Niedersachsen 

Niedersachsen: Mann läuft nachts zu Fuß nach Hause – und macht dabei etwas sehr Gefährliches

Mit seiner Aktion gefährdete der Mann in Bergen (Niedersachsen) den Straßenverkehr. (Symbolbild)
Mit seiner Aktion gefährdete der Mann in Bergen (Niedersachsen) den Straßenverkehr. (Symbolbild)
Foto: imago

Bergen. Was ein Mann (31) am frühen Samstagmorgen im niedersächsischen Bergen veranstaltete, erinnert ein wenig an das Märchen von Hänsel und Gretel – nur statt Brotkrümmeln hinterließ der 31-Jährige hinter sich abgerissene Leitpfosten.

Insgesamt 15 Poller riss der Vandale zwischen Bergen und Belsen aus der Verankerung und schmiss sie dann auf die Straße.

Mann bringt Autofahrer in Gefahr – und streitet die Tat ab

Als Streifenpolizisten den ersten Leitpfosten auf der Fahrbahn in Bergen bemerkten, machten sie sich auf die Suche nach dem Verursacher. Am Ende der Vandalismusstrecke stießen sie schließlich auf den stark betrunkenen 31-Jährigen.

Der wies alle Schuld von sich – doch die eindeutigen Spuren an Kleidung und Händen sprachen eine andere Sprache.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Harz: Anwohner machen üble Entdeckung beim Nachbarn – das ganze Ausmaß konnten sie nicht ahnen

Das Wetter in Niedersachsen: Diese Temperaturen erwarten dich am Wochenende

Virales Video aus Niedersachsen: Mann fackelt aus Versehen Hecke ab – seine Frau dreht durch

-------------------------------------

Die Polizei ermittelt gegen den jungen Mann wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Um die Gefahr einzudämmen, hat die Polizei alle 15 Leitpfosten auf der 1,4 Kilometer langen Strecke provisorisch wieder eingesetzt. (ak)