Niedersachsen 

Inzwischen 65 Grippetote in Niedersachsen – es gibt aber auch eine gute Nachricht

Immer mehr Menschen sterben an Grippe.
Immer mehr Menschen sterben an Grippe.
Foto: dpa

Hannover. In Niedersachsen sind seit dem vergangenen Herbst 65 Menschen an der Grippe gestorben.

65 Menschen sind in dieser Saison an der Grippe gestorben

Insgesamt wurden seit Beginn der Grippesaison 10.270 laborbestätigte Influenzafälle übermittelt, davon im laufenden Jahr 388, wie eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums am Freitag sagte.

------------------------------------

• Mehr Themen:

SEK-Einsatz in Salzgitter: Polizei erschießt Mann +++ Leiche in zweiter Wohnung gefunden +++ Ermittler wollen sich Freitag äußern

Bericht: Stotterstart für neuen VW Golf - massive Probleme mit der Elektronik

Drama bei Braunschweig: Mann stirbt nach Unfall auf A2 – aber wer ist der Tote?

-------------------------------------

Insgesamt ebbe die Grippewelle im Land derzeit ab. „Die Grippesaison ist nicht ausgefallen, aber sie war deutlich milder als im vergangenen Jahr“, sagte Matthias Pulz, Leiter des Landesgesundheitsamtes.

+++Immer mehr Tote: Grippewelle fordert weitere Menschenleben+++

Krankenkasse hat diesmal Kosten für die Vierfach-Impfung übernommen

Im Unterschied zur vorangegangenen Saison hätten die Krankenkassen diesmal die Kosten für die Vierfach-Impfung übernommen. Dies werde auch in Zukunft so bleiben. (dpa)