Niedersachsen 

Niedersachsen: Noch immer landet viel zu viel Dünger auf den Äckern 

Ein Traktor verteilt Duenger auf einem Acker.
Ein Traktor verteilt Duenger auf einem Acker.
Foto: imago/photothek

Hannover. Trotz des Streits um Nitrat-Belastung und schärfere Düngeregeln für Bauern landet in Niedersachsen noch immer zu viel Dünger auf den Äckern.

Demnach sollen zwischen Juli 2017 und Ende Juni 2018 rund 50.000 Tonnen Stickstoff mehr angefallen sein als die Pflanzen zur Düngung gebraucht hätten, berichtete die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf die Landwirtschaftskammer.

Das Agrarministerium in Hannover bestätigte diesen Wert. Am Mittwoch will das Ministerium den neuen Nährstoffbericht vorlegen. Dieser dokumentiert, wie viel Gülle und Kunstdünger auf welchen Äckern ausgefahren wurde. (dpa)