Niedersachsen 

Ekel-Bilanz in Niedersachsen: Vier von fünf Schulklos sind dreckig

Viele Toiletten in Niedersachsens Schulen sind verdreckt. (Symbolbild)
Viele Toiletten in Niedersachsens Schulen sind verdreckt. (Symbolbild)
Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Braunschweig/Hannover. Dreckige Fußböden, stinkende Toiletten, fehlende Seifenspender und Papiertücher: Eltern und Kinder klagen vielerorts in Niedersachsen über Hygieneprobleme in der Schule.

Insbesondere für die Sanitäranlagen und deren Reinigung müssten die Schulträger mehr Geld in die Hand nehmen, sagte der Vorsitzende des Landeselternrats, Mike Finke, der Deutschen Presse-Agentur. Im Moment sei eine Toilette für 40 Schüler vorgesehen.

Klos müssen öfter geputzt werden

"Das ist nicht mehr zeitgemäß." Wenn der Unterricht bis 16, teilweise bis 17 Uhr geht, halten sich Kinder und Jugendliche den ganzen Tag über im Schulgebäude auf. "Da muss es auch eine Zwischenreinigung der Toiletten geben", sagte Finke.

----------------------------------

Mehr aus Niedersachsen:

----------------------------------

Probleme auch in Braunschweig

Wie aus einer Anfrage der CDU-Fraktion in der Region Hannover hervorgeht, bemängelte das Gesundheitsamt zwischen 2016 und Ende 2018 die Reinigung in 79 Prozent der kontrollierten Schulen. Nach Behördenangaben wurden die festgestellten Mängel inzwischen beseitigt.

Wie Finke sagte, berichten auch die Kreiselternräte von Osnabrück und Celle sowie der Stadtelternrat Braunschweig von Sauberkeitsproblemen. Beim Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund waren Hygienemängel in den Schulen nach Auskunft eines Sprechers dagegen bisher kein Thema. (dpa)