Niedersachsen 

Nach tödlicher Prügelattacke in Hannover: Radfahrer muss in Haft

Symbolbild
Symbolbild
Foto: Holger Hollemann/dpa

Hannover. Nach einem Streit im Straßenverkehr ist ein 28-Jähriger zu einer Freiheitsstrafe von fünfeinhalb Jahren wegen Körperverletzung mit Todesfolge verurteilt worden. Das Landgericht Hannover ordnete am Dienstag zudem seine Unterbringung in einer Entziehungsanstalt an.

Der Angeklagte war im Oktober 2018 als Radfahrer mit einem Fußgänger aneinandergeraten, der plötzlich auf die Straße gelaufen war.

----------------------------

Mehr aus Niedersachsen:

----------------------------

Der 40-jährige starb an den Schlägen des kampfsporterfahrenen Radlers.

Hannover: Prügelnder Radfahrer gibt tödliche Schläge vor Gericht zu

Die Richter seien zu dem Schluss gekommen, dass der Drogenabhängige das ihm nicht bekannte Opfer zwar verletzen, aber nicht töten wollte, sagte ein Gerichtssprecher nach der Verhandlung. Dem Mann war zunächst Totschlag vorgeworfen worden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (dpa)