Niedersachsen 

Pistorius: Neonazi-Aufmarsch wie in Plauen in Niedersachsen kaum vorstellbar

Der rechte Mob marschiert durch Plauen.
Der rechte Mob marschiert durch Plauen.
Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Hannover. Ein uniformierter Neonazi-Aufmarsch wie im sächsischen Plauen wäre in Niedersachsen nach Einschätzung von Innenminister Boris Pistorius (SPD) kaum vorstellbar. "Das wäre in Niedersachsen nicht genehmigungsfähig gewesen und hätte abgebrochen werden müssen", sagte Pistorius am Montag in Hannover.

"Ich kann mir vorstellen, dass wir das in Niedersachsen gemeinsam verhindert hätten." Bei der Vorstellung des Lagebildes zur politisch motivierten Kriminalität sagte Pistorius zwar, dass sich eine steigende Gewaltbereitschaft von Rechtsextremen in Niedersachsen nicht in den Zahlen widerspiegele. Bundesweit und insbesondere in den östlichen Bundesländern aber sehe das anders aus.

"Es gibt eine zunehmende Gewaltbereitschaft in diesem Spektrum bis hin zur Vorbereitung von Bürgerkriegssituationen", sagte der Minister. Dabei gehe es etwa um Ideen zum Bestrafen oder Deportieren von Menschen, die der rechten Szene unlieb seien. Auch wenn es sich teilweise um Fantastereien handelt, sei dies beunruhigend. (dpa)