Niedersachsen 

Passau: Alle drei Hotel-Leichen hatten Pfeile im Körper – ein Opfer stammt aus Niedersachsen

In dieser eigentlich idyllischen Pension in Passau wurden drei Leichen gefunden.
In dieser eigentlich idyllischen Pension in Passau wurden drei Leichen gefunden.
Foto: Lino Mirgeler/dpa
  • Rätselhafter Leichenfund in Niederbayern.
  • In einer abgelegenen Pension am Rande von Passau findet die Polizei drei Leichen.
  • in den Körpern stecken Pfeile.

Passau. Nach dem Grusel-Fund in einer Pension in Passau ist die Polizei einen Schritt weiter. Viele Fragen bleiben allerdings offen.

Bei allen drei gefundenen Leichen wurden Pfeile in den Körpern gefunden, so die Ermittler am Sonntag. Die Polizei hatte zwei Armbrüste am Fundort sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft ordnete inzwischen die Obduktion der Leichen an.

Drei Tote in Passau - Umstände unklar

Bei den Toten handelt es sich um 53-jährigen Mann sowie um zwei Frauen im Alter von 33 und 30 Jahren. Sie stammen den Angaben zufolge aus Niedersachsen und Rheinland-Pfalz. Sie sind deutsche Staatsangehörige.

Konkreter wollte ein Polizeisprecher am Sonntag auf Nachfrage dieser Redaktion nicht werden. In welchem Verhältnis die Toten zueinander standen, ist daher ebenfalls noch unklar.

Zimmernachbarin: "Völlig ruhige Nacht"

Laut der "Passauer Neuen Presse" (PNP) hatte eine Hotel-Mitarbeiterin die Leichen am Samstagmittag in einem Zimmer entdeckt. Demnach hatten sich die Gäste am Freitagabend in der Pension im Ilztal eingemietet. Sie wollten drei Tage bleiben. Die mutmaßliche Tatnacht sei "völlig ruhig" gewesen, sagte eine Zimmernachbarin der PNP.

Hinweise auf eine Beteiligung weiterer Menschen gibt es laut Polizei nicht. Die Ermittlungen dauern an. (ck mit dpa)