Niedersachsen 

Kramp-Karrenbauer und die "Meinungsmache" - so flapsig kontert Stephan Weil die AKK-Aussage

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat sich zu den Aussagen von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer geäußert (Archivbild).
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat sich zu den Aussagen von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer geäußert (Archivbild).
Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Hannover. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat auf die Äußerungen von CDU-Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer zur "Meinungsmache" im Internet mit Ironie reagiert. "Du lieber Himmel, Politik steht doch nicht unter Naturschutz", sagte Weil den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vom Mittwoch.

Weil: Meinungsfreiheit gilt auch im Netz

"Die Meinungsfreiheit gilt auch im Netz. Mit der SPD ist so etwas sicher nicht zu machen." Weil rief zu einer Politik auf, die die berechtigte Kritik an der Klimaschutzpolitik widerlegen solle.

Die CDU-Chefin hatte am Montag auf einer Pressekonferenz zur Nachlese des miserablen Europawahlergebnisses ihrer Partei unter anderem eine offensive Diskussion über politische "Meinungsmache" im Netz angeregt.

Ähnliche Artikel:

Hintergrund ist ein Wahlaufruf einer Reihe von Youtubern vor den Wahlen vom Sonntag gegen CDU und SPD. Kramp-Karrenbauer hatte für ihre Äußerungen viel Kritik geerntet.

Am Dienstag machte die CDU-Chefin erneut klar, es sei ihr nicht um eine Einschränkung der Meinungsfreiheit gegangen. (dpa)