Niedersachsen 

Vatertag in Niedersachsen: Notaufnahmen und Polizei rüsten sich

Auch am Salzgittersee verstärkt die Polizei am heutigen "Vatertag" ihre Präsenz (Archivbild).
Auch am Salzgittersee verstärkt die Polizei am heutigen "Vatertag" ihre Präsenz (Archivbild).
Foto: Rudolf Karliczek

Region38. Die Polizei in Niedersachsen stellt sich heute auf zahlreiche Einsätze ein. Am "Vatertag" wird eine Vielzahl alkoholisierter Ausflügler erwartet. Polizei und Rettungsdienste befinden sich laut Landeskriminalamt im Dauereinsatz, weil viele junge Menschen von morgens bis abends exzessive Trinkgelage veranstalten.

Viele Jugendliche würden beim Alkohol-Konsum am Vatertag ihre Grenzen überschreiten. An diesem Tag werden demnach bis zu 180 Prozent mehr Jugendliche in die Notaufnahmen gebracht als im Jahresschnitt. Die Polizei will Pöbeleien und Schlägereien von Beginn an unterbinden.

Vatertag: Verbote auch in unserer Region

Unter anderem in Goslar gibt es auch in diesem Jahr Verbotszonen. Im Landkreis Gifhorn herrscht ein Alkohol- und Glasflaschenverbot am Schloss- und Tankumsee. Am Eixer See in Peine ist harter Alkohol tabu.

Auch die Stadt Braunschweig hat eine Bitte: "Bitte hinterlasst die Parks und Grünanlagen so, wie ihr sie gerne vorfinden würdet. Werft den Müll in die Mülleimer oder nehmt ihn mit nach Hause, wenn die Mülleimer voll sind." (dpa/ck)