Niedersachsen 

Hitze in Niedersachsen: Feuerwehr schlägt Alarm – extrem hohe Waldbrandgefahr!

Die Feuerwehr schlägt Alarm wegen erhöhter Waldbrandgefahr. (Symbolbild)
Die Feuerwehr schlägt Alarm wegen erhöhter Waldbrandgefahr. (Symbolbild)
Foto: imago/Jan Eifert

Die Hitze in Niedersachsen hält weiter an. Die Feuerwehr schlägt Alarm wegen extrem hoher Waldbrandgefahr. Auch am Montagmorgen hat sich die Lage noch nicht beruhigt.

Die Waldbrandgefahr in Niedersachsen ist aufgrund des trockenen Wetters und der extremen Hitze hoch.

Besonders im Osten gilt in Orten wie Lüchow, Soltau, Uelzen, Faßberg oder Celle die höchste Warnstufe, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Erst zur Mitte der Woche sollen Regenschauer für Entwarnung sorgen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mofafahrer verletzt sich bei Unfall schwer: Er hat einen gefährlichen Fehler gemacht

Übler Crash mit drei Autos in Fallersleben – zwei Verletzte

• Top-News des Tages:

Unfall-Gaffer auf der Autobahn: So raffiniert wehrt sich jetzt Polizei und Feuerwehr

Aldi: Paar dreht Porno auf dem Parkplatz – doch es wird noch schlimmer

-------------------------------------

Am Montag erwartet der DWD vereinzelte Gewitter gefolgt von leichten Regenfällen. Das sei aber nicht genug, um die Waldbrandgefahr zu senken, sagte ein DWD-Sprecher. Und während in anderen Bundesländern heftige Gewitter angesagt sind, bleibt Niedersachsen vorerst trocken bis auf einzelne Regenschauer.

Erst am Montag soll es wieder regnen, doch das reicht noch nicht zur Entwarnung

Im Osten bleibt es mit rund 30 Grad weiter warm, während es im Süd-Westen auf rund 20 Grad abkühlt. Erst am Dienstag und Mittwoch soll es dann landesweit verstärkt regnen, so dass die Waldbrandgefahr mehr und mehr abnimmt.

Dann werden Temperaturen zwischen 22 und knapp 30 Grad erreicht. (fb)