Niedersachsen 

Zeigt Video Polizeigewalt an Vatertag in Hannover? - Das sagen die Beamten

Das Video eines Polizeieinsatzes spaltet derzeit die Facebook-Community (Screenshot).
Das Video eines Polizeieinsatzes spaltet derzeit die Facebook-Community (Screenshot).
Foto: Screenshot/Facebook

Hannover. Ein Video spaltet derzeit die Gemüter bei Facebook: Es zeigt eine Festnahme am Maschsee-Nordufer in Hannover an Vatertag. Viele kritisieren den Einsatz der Polizei, andere hingegen rechtfertigen das Eingreifen.

Nutzer diskutieren das Video

Ein Nutzer schreibt zu der Situation in Hannover beispielsweise: "Für was war das gut, dass der Polizist auf ihn losgeht. Versteh ich jetzt nicht?". Ein anderer hingegen kommentiert: "Die Polizisten sind im Moment eh nur Prügelknaben der Nation. Sie sollen sich am besten Alles gefallen lassen. Und wenn sie mal etwas grober werden, wird alles im Internet hochgepuscht.".

Die Stellungnahme der Polizei

Der Hintergrund: Ein betrunkener, 17-jähriger Radfahrer habe im Vorbeifahren Polizisten bespuckt. Die Beamten nahmen daraufhin die Personalien des 17-Jährigen auf. Die Polizei spricht in diesem Zusammenhang von einer "ruhigen Einsatzsituation", wie es in der Stellungnahme heißt.

Plötzlich habe sich jedoch von hinten ein Unbekannter genähert. Er soll die Polizei von hinten angegangen haben. Ein Beamter habe den Unbekannten dann laut Stellungnahme mit "einfacher körperlicher Gewalt" zu Boden gebracht.

"Handlungen kann man prüfen lassen"

Daraufhin habe sich auch der 17-Jährige widersetzt und wurde ebenfalls zu Boden gebracht. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Beleidigung, der Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

-----------------------

Mehr Themen:

-----------------------

Die Polizei schreibt zu dem Einsatz der Beamten Folgendes: "Sollten etwaige Maßnahmen eurer Meinung nach nicht adäquat (gewesen) sein, kann man die Kollegen im Nachhinein ansprechen." Außerdem könnten Betroffene die Handlungen wohl von unabhängigen Institutionen prüfen lassen, (abr)