Niedersachsen 

Schülerproteste scheitern - Darum korrigiert Niedersachsen beim Mathe-Abi die Noten nicht nach

Schüler haben in mehreren Bundesländern protestiert. Der Grund - Das Mathe-Abi war zu schwer (Archivfoto).
Schüler haben in mehreren Bundesländern protestiert. Der Grund - Das Mathe-Abi war zu schwer (Archivfoto).
Foto: dpa

Hannover. Der Aufschrei im Mai war groß: Schüler aus mehreren Bundesländern haben sich über die zu schweren Aufgaben im Mathe-Abi beklagt - auch in Niedersachsen. Ihre Hoffnung: Die Noten sollen korrigiert werden.

Jetzt könnte sich aber Ernüchterung bei den Schülern aus Niedersachsen breitmachen. Kulturminister Grant Hendrik Tonne hat die Noten-Korrektur ausgeschlossen.

Die Aufgaben im Mathe-Abi waren schwer, aber nicht zu schwer

Eine Untersuchung habe gezeigt, dass die Aufgaben zwar schwer, aber nicht zu schwer waren. Eine weiterführende Diskussion haben die Schülerproteste aber dennoch angestoßen.

Proteste gegen Mathe-Abi in Niedersachsen: Auch die Schüler in Braunschweig & Co. fanden es zu schwer

Der landesweite Gesamtschnitt habe sich nämlich doch verschlechtert. Bei der Kultusministerkonferenz in Wiesbaden soll das Mathe-Abi nun Thema sein. (abr)