Niedersachsen 

Das ist doch...? - Autofahrer können kaum glauben, was ihnen auf der A7 entgegenkommt

Ein Pferd auf einer Autobahn A7 hat für Verwirrung gesorgt.
Ein Pferd auf einer Autobahn A7 hat für Verwirrung gesorgt.
Foto: Polizei Heidekreis

Heidekreis. Ein bisschen erinnert das Foto der Polizei an das erste Plakat von „The Walking Dead“. Fehlt nur Rick Grimes darauf. Warum?

Weil ein Pferd am Montagmorgen, gegen 08.50 Uhr auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Dorfmark und Bad Fallingbostel kurz für einen Stillstand des Verkehrs gesorgt hat.

Im Bereich Dorfmark hatte es seinen Reiter, einen 11-jährigen Jungen abgeworfen, um kurzerhand auf die Autobahn A7 zu galoppieren.

Auf der A7 staunten Autofahrer nicht schlecht, als ihnen DIESER Geisterfahrer entgegen kam

Zunächst lief es in Richtung Hamburg, drehte allerdings spontan und flüchtete auf gleicher Fahrbahn in Richtung Hannover.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Braunschweig: Tödlicher Streit in Kneipe – jetzt ist klar, woran die Frau wirklich starb

Niedersachsen: Mädchen geht mit Hund Gassi - plötzlich attackiert sie ein maskierter Mann mit einer Armbrust

Mutmaßlicher Brandstifter von Wolfsburg gesucht: Wer kennt diesen Mann?

Nachts in Wolfsburg: Anwohner hören Geräusche und rufen die Polizei - auf einer Parkanlage wird sie fündig

-------------------------------------

Polizeibeamte stoppten den Verkehr beider Richtungsfahrbahnen und konnten das Pferd im Bereich der Ausfahrt Bad Fallingbostel am Zügel greifen.

Um 09.25 Uhr wurde es von der Autobahn geführt, sodass der Verkehr wieder rollen konnte.

Reiter hat sich beim Sturz verletzt

Der Reiter verletzte sich bei dem Sturz leicht, das Pferd blieb augenscheinlich unverletzt. Vom Schock einmal abgesehen.

Es beschädigte nach bisherigen Erkenntnissen allerdings zwei Außenspiegel von Fahrzeugen, die im Stau standen. (fb)