Niedersachsen 

Auf der A7 bei Hildesheim: Geflügelkeulen sorgen für platte Reifen

Der Fahrzeugführer hatte mehr als zwei Tonnen Lebensmittel geladen.
Der Fahrzeugführer hatte mehr als zwei Tonnen Lebensmittel geladen.
Foto: Polizei Celle

Hotteln. Weil er im Übermaß Geflügelkeulen, Joghurt und Käse geladen hatte, war ein Transporter mit fast platten Hinterreifen auf der A7 im Kreis Hildesheim aufgefallen.

Der Kleinlaster habe das zulässige Gesamtgewicht um gut eine Tonne überschritten, teilte die Polizei Hildesheim am Donnerstag mit. Nachdem ein Autofahrer Alarm geschlagen hatte, stoppten die Beamten den Transporter auf einem Parkplatz nahe Hotteln.

Hildesheim: Weder Kühlung noch Isolierung

Dabei stellten sie nicht nur fest, dass das Fahrzeug doppelt so viel Milchprodukte und unverpacktes Geflügelfleisch geladen hatte wie zulässig. Es besitzt auch keine Kühlung und nicht einmal eine Isolierung.

+++ Tonnenweise überladen: Gefrorenes Fleisch legt Transporter auf A2 bei Magdeburg tiefer +++

Ein Teil der Lebensmittel hatte deshalb die zulässige Temperatur bereits überschritten und musste vernichtet werden. Gegen den 59 Jahre alten Fahrer wird ermittelt. (dpa)