Niedersachsen 

Bericht: Mutter sperrt Tochter (6) bei Hannover in Hundezwinger – dann wird es noch demütigender

In so einen Hunde-Zwinger soll das Kind von seiner eigenen Mutter immer wieder eingesperrt worden sein (Symbolbild).
In so einen Hunde-Zwinger soll das Kind von seiner eigenen Mutter immer wieder eingesperrt worden sein (Symbolbild).
Foto: imago images / blickwinkel

Burgwedel. Eine Frau aus Burgwedel bei Hannover soll ihre Tochter gequält haben. Die Hundezüchterin soll die damals Sechsjährige unter anderem zur Strafe in eine Transport-Hundebox gesperrt haben – teilweise auch über Nacht, wie unter anderem die "Bild" berichtet.

Burgwedel: Mutter soll Tochter gequält haben

Demnach sicherte die Mutter den Käfig mit Kabelbindern und Vorhängeschloss,so die Staatsanwaltschaft Hannover. Laut "Bild" musste das Mädchen angeblich auch ein selbst für Hunde umstrittenes "Erziehungshalsband" (Telereizgerät) tragen, über das das Kind leichte Stromstöße erhielt.

------------------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen:

-------------------------------------

Nach einem Jahr Martyrium offenbarte sich das Mädchen aus Burgwedel. Die alleinerziehende 44-jährige Mutter wurde wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen in Hannover angeklagt.

Die Staatsanwaltschaft Hannover war für news38.de bisher noch nicht zu erreichen.(ck)