Niedersachsen 

Hannover: Promi-Exhibitionist flaniert nackt über Schulhof - jetzt droht „Ernie“ wieder Knast

Eklat in der zweiten Pause an Hannovers Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasium: „Ernie“ tauchte plötzlich auf dem Schulhof in Hannover auf. Dieses Bild zeigt ihn 1991 in Bielefeld.
Eklat in der zweiten Pause an Hannovers Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasium: „Ernie“ tauchte plötzlich auf dem Schulhof in Hannover auf. Dieses Bild zeigt ihn 1991 in Bielefeld.
Foto: imago images / teutopress

Hannover. Er kann es einfach nicht lassen. Deutschlands wohl bekanntester Exhibitionist Ernst „Ernie“ W. hat sich wieder ausgezogen.

Diesmal soll der 72-Jährige nackt in einer Schule in Hannover aufgetaucht sein, so unter anderem die „Bild“. Demnach stolzierte er am Mittwoch über den Schulhof des Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasiums.

„Ernie“ taucht in Hannover auf - wie immer nackt

Polizei und Staatsanwaltschaft haben sich eingeschaltet. Es geht um den Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Kindern, weil es auch strafbar ist, sich in sexueller Absicht nackt vor Minderjährigen zu zeigen. „Ernie“ droht also wieder eine Gefängnisstrafe.

Das ist „Ernie“:

Der gebürtige Bielefelder stand schon häufig vor Gericht und saß auch schon hinter Gittern. Sogar während eines Urteilspruchs ließ er seine Hose runter.

-------------

Mehr von uns:

-------------

„Bekannt“ wurde der ehemalige Bodybuilder unter anderem als „Flitzer“ in Fußballstadien oder durch seine Nackt-Auftritte in Hörsälen und Mensen. (red)