Niedersachsen 

Hannover: Kind rast mit SUV vom Stiefpapa durch die Stadt – Verfolgung der Polizei endet schlimm

Die Polizei hat einen 13-Jährigen im SUV durch Hannover verfolgt. (Symbolbild)
Die Polizei hat einen 13-Jährigen im SUV durch Hannover verfolgt. (Symbolbild)
Foto: dpa

Hannover. Ein 13-Jähriger hat sich in Hannover den SUV seines Stiefvaters geschnappt und sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Am Ende gab es zwei Verletzte.

Wie die Polizei mitteilte, war einer anderen Autofahrerin der recht junge Fahrer aufgefallen. Sie rief die Polizei und eine Streife stieß kurz darauf im Stadtteil Bothfeld auf den 13-Jährigen.

Der Junge hatte kein Licht an. Auf die Zeichen der Beamten, den Wagen zu stoppen, reagierte er nicht, sondern fuhr weiter in Richtung Innenstadt.

Hannover: 13-Jähriger auf Chaos-Fahrt in Richtung Stadtmitte

Mehrere Streifenwagen verfolgten den SUV daraufhin, bis es einer Streife gelang den Wagen zu überholen. Der scherte allerdings nach rechts aus und fuhr ins Gleisbett der Stadtbahn. Dort fuhr er weiter in Richtung Innenstadt.

Erst als ein Streifenwagen sich an einem Gleisübergang querstellte, konnte der SUV gestoppt werden. Der 13-jährige Chaos-Fahrer und der 31 Jahre alte Beifahrer des Streifenwagens wurden leicht verletzt.

Der Junge kam in eine Klinik und seine Eltern wurden informiert. Anzeichen auf den Konsum von Drogen oder Alkohol gab es nicht. (jg)