Niedersachsen 

Hannover: Mädchen (9) findet Stein am Silbersee – plötzlich muss sie plötzlich ins Krankenhaus

Eine Neunjährige hat im Silbersee bei Hannover einen Stein aus dem Wasser mitgenommen. Kurze Zeit später musste sie ins Krankenhaus. (Symbolbild)
Eine Neunjährige hat im Silbersee bei Hannover einen Stein aus dem Wasser mitgenommen. Kurze Zeit später musste sie ins Krankenhaus. (Symbolbild)
Foto: imago/Photocase

Langenhagen. Bei einem Spaziergang in Langenhagen bei Hannover hat ein neunjähriges Mädchen einen Stein aus dem Silbersee mitgenommen.

Sie hat ihn laut Polizei Hannover in die Hosentasche gesteckt und von Silbersee aus ist weitergegangen. Kurze Zeit später ist dann etwas Schlimmes passiert.

Hannover: Neunjährige findet Stein – kurze Zeit später hat sie Verbrennungen

Plötzlich habe der Stein chemisch reagiert und dem Mädchen Verbrennungen am Oberschenkel und einer Hand zugefügt. Sie musste am Sonntag in ein Krankenhaus gebracht werden.

---------------------------------

Themen des Tages

Frau geht mit Hund bei Wolfenbüttel spazieren – jetzt warnt sie vor dieser Gefahr!

Braunschweig: Anika singt bei „The Voice of Germany“ – Mark Forster irritiert mit dieser Aussage

Braunschweiger machen Entdeckung am Dom und rätseln – was hat es DAMIT auf sich?

VW: Greta Thunberg hat keine Lust auf Volkswagen – Autokonzern zieht Konsequenzen

--------------------------------

Der Grund: Bei dem Klumpen handelt es sich laut Polizei gar nicht um einen Stein, sondern um einen Klumpen aus Phosphorresten. Nach Polizeiangaben stammt der Klumpen von einem Phosphor-Fund aus Munitionsresten, die wohl noch immer in dem See liegen.

Fakten zum Silbersee in Langenhagen bei Hannover

  • bis in die 1950er Jahre wurde der Silbersee als Truppenübungsplatz genutzt
  • in beiden Weltkriegen wurden dort Kampfmittel erpropt und entsorgt
  • 2015/2016: Das Gewässer wurde durchsucht, elf Tonnen Kampfmittel wurden geborgen

Phosphorreste im Silbersee – Das sagt die Stadt

Aufgrund dieser Entdeckung wurde der Silbersee in Langenhagen bei Hannover im Umkreis des Fundes gesperrt. Wie lange die Sperrung andauert und ob der See nach weiteren Gefahrenstoffen durchsucht wird, ist derzeit noch unklar.

Am Dienstagmorgen hat sich dann auch ein Sprecher der Stadt Langenhagen geäußert. Er betont: „Wir werden sie Situation im See neu bewerten und gegebenenfalls Maßnahmen ergreifen.“ Die Stadt prüft nun, ob das Gewässer erneut gesäubert werden muss. (abr mit dpa)