Niedersachsen 

Niedersachsen: Mann bedroht Rettungssanitäter mit Revolver – weil er DAS erzwingen will

In Niedersachsen hat ein mann Rettungssanitäter mit einem Revolver bedroht.
In Niedersachsen hat ein mann Rettungssanitäter mit einem Revolver bedroht.
Foto: dpa

Bückeburg. Ein wahrscheinlich drogenabhängiger Mann hat in Bückeburg (Landkreis Schaumburg in Niedersachsen) zwei Rettungssanitäter mit einem Revolver bedroht.

Damit habe er die Herausgabe eines Opiats erzwingen wollen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Zunächst hatte der Mann den Notruf gewählt und behauptet, am Bückeburger Bahnhof (Niedersachsen) befinde sich eine hilfsbedürftige Person.

Niedersachsen: Mann bedroht Rettungssanitäter mit Revolver

Als die 22 Jahre alte Sanitäterin und ihr 40-jähriger Kollege dort niemanden antrafen, wurden sie von dem Mann zu einem Haus in einer angrenzenden Straße gebeten. Dort zückte er am frühen Mittwochmorgen die Waffe.

----------------------------

Mehr Themen aus der Region

----------------------------

Sanitäter mussten sich einschließen

Den Sanitätern gelang es, sich im Behandlungsraum des Rettungswagens einzuschließen, um sich vor dem Täter zu schützen, der vermutlich eine Gaswaffe gegen sie richtete. Sie blieben unverletzt. Der Mann floh zu Fuß in Richtung Bahnhof und konnte trotz sofortiger Fahndung nicht gefasst werden.

+++ Continental Hannover: Jetzt geht's auf Sparkurs – zum Schrecken vieler Arbeiter +++

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung und Bedrohung mit einer Schusswaffe. (mit dpa)