Niedersachsen 

Niedersachsen: Junge (13) fährt mit Auto – nicht zu fassen, wie die Eltern reagieren

In Niedersachsen wurde ein 13-Jähriger am Steuer erwischt. Ganz freiwillig fuhr er wohl nicht. (Symbolbild)
In Niedersachsen wurde ein 13-Jähriger am Steuer erwischt. Ganz freiwillig fuhr er wohl nicht. (Symbolbild)
Foto: imago images/Westend61

Ungewöhnlicher Polizeieinsatz in Niedersachsen!

In der Grafschaft Bentheim in Niedersachsen war am Mittwoch ein 13-Jähriger mit dem Auto seiner Familie unterwegs. Noch mehr schockierte allerdings die Reaktion der Eltern, als die Polizei den Knaben dort antraf.

Der Reihe nach: Zeugen hatten den viel zu jungen Autofahrer am Vormittag laut Polizei bemerkt und die Beamten alarmiert. Der Junge war mit einem leeren Anhänger unterwegs.

Niedersachsen: 13-Jähriger bricht in Tränen aus

Später wurde das Gespann erneut gesichtet, diesmal hatte der Junge ein Sofa auf dem Anhänger geladen.

Die Polizei machte die Adresse des Jungen ausfindig und sich dann auf den Weg zu der Anschrift. Als die Beamten dort eintrafen, war das Sofa bereits abgeladen.

+++ Eintracht Braunschweig - Hamburger SV: Erst Traumtor, dann später Schock! Löwen spielen 2:2 +++

Der 13-Jährige öffnete der Polizei die Tür. Die Beamten schilderten den Grund ihres Erscheinens und belehrten den Jungen.

Plötzlich brach er Teenager in Tränen aus und fragte seine anwesende Mutter, warum er immer das Auto fahren müsse.

Strafverfahren für Eltern

Eine Antwort bekam er nicht. Dafür kommt auf die Eltern nun ein Strafverfahren zu, weil sie dem 13-Jährigen nicht nur die Fahrt ermöglicht, sondern diese auch noch möglicherweise angeordnet haben.

+++ Real Salzgitter: Über dieses Angebot lachen sich gerade alle schlapp +++

Auf den Jungen kommt wegen seines Alters keine Strafe zu. (jg)