Niedersachsen 

Bombe in Hannover: Blindgänger gesprengt! Züge nach Braunschweig rollen wieder

In Hannover ist eine Weltkriegsbombe gefunden worden. (Symbolbild)
In Hannover ist eine Weltkriegsbombe gefunden worden. (Symbolbild)
Foto: dpa

Hannover. Ausnahmezustand in Hannover! Bei Bauarbeiten eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Die Bombe solle noch am Donnerstag gesprengt werden, teilte die Feuerwehr mit.

Newsblog: Bombe in Hannover gefunden – Evakuierung!

21.05 Uhr: Die Bombe in Hannover ist kontrolliert gesprengt worden. Sicherheitsbereich aufgehoben. Alle Anwohnerinnen können in ihre Wohnungen zurückkehren, schreibt die Stadt. Auch die Bahn geht davon aus, dass der Bahnverkehr wieder normal rollen wird.

18:30 Uhr: Die Stadt Hannover weist erneut darauf hin: Ab jetzt muss der Evakuierungsbereich geräumt werden. Der Kampfmittelräumdienst steht in den Startlöchern.

16:09 Uhr: Die Züge werden umgeleitet und werden sich um etwa 30 Minuten verspäten. Plane also unbedingt mehr Zeit ein! >> Alle aktuellen Infos der Bahn gibt es hier!

16:06 Uhr: Die Bahn bestätigt: Die Strecke zwischen Hannover und Lehrte wird ab voraussichtlich 21 Uhr gesperrt. Deswegen kommt es zu Beeinträchtigungen auf der Strecke Hannover und Wolfsburg / Braunschweig:

Folgende Verbindungen sind betroffen:

  • ICE-Züge Berlin - Hannover - Hamm < Dortmund - Düsseldorf / Wuppertal - Köln
  • IC-Züge Dresden - Leipzig - Magdeburg - Hannover - Dortmund - Wuppertal - Köln
  • IC-Züge Leipzig - Magdeburg - Hannover - Bremen - Norddeich Mole

15:49 Uhr: Eine Sammelstelle wird in der Sporthalle der Kurt-Schumacher-Schule (Eisteichweg 7, 30559 Hannover) eingerichtet. Für den Personentransport in die Sammelstelle stehen kostenlos Kleinbusse bereit.

15:07 Uhr: Für Fragen aus der Bevölkerung steht ab 16 Uhr ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 0800/7313131 zur Verfügung. Gehbehinderte Personen können unter der Rufnummer 19222 einen Krankentransport anfordern

14:50 Uhr: Die Stadt Hannover gibt bekannt, wer von der Evakuierung betroffen ist. Insgesamt knapp 2.200 Menschen müssen um 18.30 Uhr ihre Häuser verlassen. >> Straßenliste als PDF

14:30 Uhr: Womöglich trifft der Bombenfund auch viele Pendler, die mit dem Zug zwischen Braunschweig, Peine und Hannover unterwegs sind. Denn der Fundort liegt unmittelbar an der vielbefahrenen Bahnstrecke.

14:12 Uhr: Derzeit wird laut Feuerwehr Hannover der Radius im Stadtteil Anderten festgelegt, in dem die Bewohner ihre Häuser verlassen müssten.

Ein Kartenausschnitt mit dem Evakuierungsradius sowie eine detaillierte Liste der betroffenen Straßen zur Information der Bevölkerung in dem Sicherheitsbereich befinden sich derzeit in der Planung.

13:27 Uhr: Die Stadt Hannover teilt mit, dass in der Burgstraße in Anderten eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden, die noch heute gesprengt werden muss. (ck)