Niedersachsen 

Hannover: 17-Jähriger brutal von Gruppe verprügelt – plötzlich wird er aufs Bahngleis gestoßen

Hannover: Am Bahnhof in Ahlten hat es eine brutale Attacke auf einen 17-Jährigen gegeben.
Hannover: Am Bahnhof in Ahlten hat es eine brutale Attacke auf einen 17-Jährigen gegeben.
Foto: imago images / Rüdiger Wölk

Ahlten. Brutaler Angriff bei Hannover. Eine Gruppe aus Jugendlichen hat einem 17-Jährigen an einem Bahnhof aufgelauert und ins Gleis gestoßen. Die Tat ereignete sich laut Bundespolizei am Freitagnachmittag.

Es sollte zunächst zur Aussprache zwischen dem Jugendlichen und einem 18-Jährigen kommen. Letzterer hatte seinen Kontrahenten zum Bahnhof in Ahlten bei Lehrte gelockt, weil dieser gegen sein Einverständnis mit dessen Schwester zusammen war.

+++ Wolfsburg: 17-Jähriger läuft über Straße und wird übersehen – VW erfasst Jugendlichen +++

Der 18-Jährige hatte allerdings 15 weitere Begleiter im Schlepptau, der 17-Jährige seinen gleichaltrigen Bruder. Dann wurde es dramatisch.

Hannover: 17-Jähriger brutal von Gruppe verprügelt

Gegen 15.45 Uhr ging die Gruppe laut Bundespolizei auf die beiden Brüder los und verprügelte sie. Der vermeintliche Freund der Schwester wurde anschließend auf die Bahngleise gestoßen. Das Gefährliche: Die Strecke wird regelmäßig von S-Bahnzügen befahren. Den beiden Opfern wurde darüber hinaus mit dem Tod gedroht, sollten sie Anzeige erstatten.

------------------------------------

Mehr Themen:

------------------------------------

Mit Rettungswagen ins Krankenhaus

Ein Rettungswagen brachte die verletzten Brüder aus Lehrte anschließend in ein Krankenhaus. Die Bahnstrecke wurde nach dem Vorfall für circa 20 Minuten gesperrt.

Gegen den 18-Jährigen und seine Komplizen hat die Bundespolizei bereits ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Zeugen werden nun gebeten, der Bundespolizei Hinweise zu geben: 0511 303650 (jhe)