Niedersachsen 

Sparkasse: Mann hebt Geld von Konto ab – doch er vergisst eine wichtige Sache

In einer Sparkasse in Niedersachsen wollte ein Mann gerade Geld abheben. Doch eine Sache wurde ihm zum Verhängnis. (Symbolbild)
In einer Sparkasse in Niedersachsen wollte ein Mann gerade Geld abheben. Doch eine Sache wurde ihm zum Verhängnis. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Bad Gandersheim. In Bad Gandersheim in Niedersachsen hat ein Mann Geld, das er gerade abgehoben hatte, im Automaten einer Sparkasse liegengelassen.

Dabei hatte er auch noch großes Pech. Denn anstatt an einen ehrlichen Finder zu geraten nutzte der Kunde nach ihm am Bankautomaten die Vergesslichkeit des Mannes in der Sparkasse schamlos aus. Laut der Polizei Northeim steckte er die 220 Euro ein.

Mann lässt Geld in Sparkasse liegen

Das Missgeschick unterlief dem 31-Jährigen schon am 21. Oktober in der Sparkasse, angezeigt hat er den Vorfall aber erst am Dienstag.

Die Polizei wertet jetzt Videoaufnahmen einer Überwachungskamera am Geldautomaten der Sparkasse am Markt aus, um den Vorgang aufzuklären.

+++ Wolfsburg ohne Menschen: Video zeigt heftiges Szenario – DAS steckt dahinter +++

Geld, dass man beim Abheben vergisst, ist dabei nicht zwangsläufig verloren. Die Sparkasse klärt auf, dass der Betrag nach etwa 20 bis 30 Sekunden automatisch wieder eingezogen wird.

Einstecken von vergessenem Geld ist kein Kavaliersdelikt

„Geldautomaten protokollieren jeden Vorgang und gleichen ihre Bargeldmenge mit den Buchungen ab. Daher kann dem Kunden der Betrag in der Regel automatisch wieder gutgeschrieben werden“, heißt es weiter.

Für die eigene Vergesslichkeit kann man also mitunter auch mit einem blauen Auge davonkommen.

+++ Peine: Frau betrachtet Bilder von Wanderung – Foto sorgt für Polizeieinsatz +++

Dennoch, so warnt die Sparkasse, müsse der Vorfall umgehend gemeldet werden. Dabei ist wichtig, dass der Kunde Angaben zur Uhrzeit, Standort und abgehobenen Geldbetrag macht.

Aber: Steckt eine andere Person nach kurzer Zeit die Summe ein, kann die Bank die Identität nicht nachvollziehen. Es sei denn, die Person hebt im Anschluss selber Geld ab. Dann könne sie möglicherweise per Videoüberwachung und über die eingeschobene Bankkarte identifiziert werden.

---------------------

Mehr von uns:

---------------------

„Bei größeren Geldmengen kann auch die Polizei eingeschaltet werden. Denn vergessenes Geld einfach einzustecken, ist strafbar“, klärt die Sparkasse auf. (dpa/ck/mb)