Niedersachsen 

Niedersachsen: Aktion gegen Katzen-Leid angelaufen – „Die Straße ist grausam.“

 Im vergangenen Jahr wurden bei einer der Initiative in Niedersachsen mehr als 5.000 Katzen kastriert. (Symbolbild)
Im vergangenen Jahr wurden bei einer der Initiative in Niedersachsen mehr als 5.000 Katzen kastriert. (Symbolbild)
Foto: imago images / Joko

Hannover. In Niedersachsen ist zum dritten Mal eine Aktion zur Kastration herrenloser Hauskatzen angelaufen.

Seit Montag können Tierschutzvereine, Tierheime und Betreuer von Futterstellen erneut alle Katzen, denen kein Besitzer zugeordnet werden kann, kostenlos von einem Tierarzt kastrieren lassen. Die Katzen werden zusätzlich mit einem Transponder gekennzeichnet.

Niedersachsen will mehr Streunerkatzen kastrieren

Der Deutsche Tierschutzbund glaubt, dass es allein in Niedersachsen rund 200.000 Streuner gibt. „Sie stammen von unkastrierten Freigänger-Katzen aus Privathaushalten ab und müssen jeden Tag einen harten Kampf ums Überleben führen“, so der Landestierschutzverband Niedersachsen.

Nur die Kastration könne diesen Teufelskreis durchbrechen und das Katzenleid beenden. “Deshalb appellieren wir auch an alle Katzenbesitzer, ihre Tiere kastrieren zu lassen“, hieß es am Montag.

---------------

Mehr von uns:

---------------

Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums in Hannover werden für die Kastrations-Aktion 150.000 Euro bereitgestellt. Sie läuft bis zum 20. Dezember. (ck)