Niedersachsen 

A14 dicht: Schwertransporter verliert Mega-Bauteil – Verkehrschaos auch in Niedersachsen

Mitarbeiter der Autobahnmeisterei sind seit Dienstagvormittag dabei, die zerstörten Leitplanken auszuwechseln. Das Hinterteil des Schwerlasstransportes hatte sich gelöst, anschließend die Leitplanke durchbrochen und auch die Gegenfahrbahn blockiert.
Mitarbeiter der Autobahnmeisterei sind seit Dienstagvormittag dabei, die zerstörten Leitplanken auszuwechseln. Das Hinterteil des Schwerlasstransportes hatte sich gelöst, anschließend die Leitplanke durchbrochen und auch die Gegenfahrbahn blockiert.
Foto: Matthias Strauss

Bernburg. Ein rund 70 Tonnen schweres Rohr ist in der Nacht zu Dienstag teilweise von einem Schwerlasttransport auf der A14 bei Bernburg gerutscht. Der Unfall traf auch Pendler nach Niedersachsen.

Denn seit dem Unfall ist die A14 zwischen dem Kreuz Bernburg und Staßfurt in beiden Richtungen komplett dicht. Autofahrer, die an dem Autobahnkreuz auf die A36 in Richtung Harz fahren wollten, standen im Stau.

Verkehrschaos auf A14: Was ist passiert?

Der 200 Tonnen schwere Gigant war unterwegs nach Haldensleben. Der Laster habe zuvor einen technischen Defekt gehabt, so ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen.

Seine Ladung: ein 70 Tonnen schweres, 50 Meter langes und 4,30 Meter hohes Stahlrohr. Das schob sich durch die Mittelplanke auf die Gegenfahrbahn.

Verletzt wurde bei dem spektakulären Unfall glücklicherweise niemand, da alle Autofahrer noch rechtzeitig vor dem 75 Tonnen schweren Rohr zum Stehen kamen.

------------------------------------

Mehr Themen:

-------------------------------------

Autobahn in beide Richtung bis nachmittags gesperrt

Mitarbeiter der Autobahnmeisterei sind seit dem Dienstagvormittag dabei, die zerstörten Leitplanken auszuwechseln. Nach Informationen der Polizei blieb die Autobahn in beiden Richtungen zwischen dem Kreuz Bernburg und Staßfurt wegen der schwierigen Bergungsarbeiten bis zum Nachmittag voll gesperrt. (mb/ck)