Niedersachsen 

A2: Tragischer Unfall! Mann läuft nahe Niedersachsen über Autobahn – und stirbt

Horror-Unfall bei schlechter Sicht auf der A2. Ein junger Mann kam dabei ums Leben.
Horror-Unfall bei schlechter Sicht auf der A2. Ein junger Mann kam dabei ums Leben.
Foto: Matthias Strauss

Horror-Meldung von der A2 zwischen Magdeburg und Braunschweig! Am Sonntagabend gegen 22.30 hatte ein junger Mann versucht, bei Neben die sechsspurige Autobahn zu überqueren.

Es kam zum Unglück: Ein Kleintransporter erfasste den 20-Jährigen und schleuderte ihn weiter auf die Autobahn. Dort überrollten ihn zwei weiter Autos. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb am Unfallort. Die A2 blieb für Aufräumarbeiten bis nach Mitternacht gesperrt.

A2: Fußgänger will Autobahn überqueren - und wird von Transporter erfasst

Bei dichtem Nebel wollte der Mann über die Autobahn. Warum er sich für dieses lebensgefährliche Unterfangen entschied, ist bislang unbekannt. Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse von gerade einmal 50 bis 100 Metern war die Geschwindigkeit auf der A2 sogar auf 100 Kilometer pro Stunde gesenkt worden.

Doch der Versuch des Mannes endete in einer Tragödie. Auf dem mittleren Fahrstreifen erfasste ihn ungebremst ein Kleintransporter. Der Aufprall war dabei so heftig, dass sogar der Wagen erheblich beschädigt wurde. Den 20-jährigen schleuderte es auf den linken Fahrstreifen.

Unfallopfer von Fahrzeugen überrollt

Zwei Autos, die dort unterwegs waren, konnten ebenfalls nicht mehr ausweichen oder bremsen und überrollten das Unfallopfer. Er erlag am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Eintracht Braunschweig trennt sich von Trainer Christian Flüthmann

Gifhorn: Paar soll Arbeit für Abscheuliches missbrauchen – die Details schockieren

Niedersachsen: Unfall auf der B79 – Auto überschlägt sich dreimal

-------------------------------------

Wegen der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten wurde die A2 zwischen den Anschlussstellen Irxleben und Bornstedt für etwa 3 Stunden komplett gesperrt. In Fahrtrichtung Braunschweig bildete sich ein kilometerlanger Stau. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. (dav)