Niedersachsen 

A2 bei Hannover: Autofahrer quetscht sich durch Rettungsgasse – und verursacht weiteren Unfall

Die Autobahnpolizei sucht nach einem Audi-Fahrer, der am Freitag auf der A2 unterwegs war... (Symbolbild)
Die Autobahnpolizei sucht nach einem Audi-Fahrer, der am Freitag auf der A2 unterwegs war... (Symbolbild)
Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Hannover. Bei einem Unfall auf der A2 bei Hannover hat sich ein bislang unbekannter Autofahrer durch eine Rettungsgasse gedrängelt. Dabei hat er einen weiteren Unfall verursacht. Die Polizei sucht nun nach dem Fahrer des schwarzen Audi A4.

Demnach war eine 58-jährige Autofahrerin am vergangenen Freitag auf der A2 von Hannover in Richtung Bad Nenndorf unterwegs. Wegen eines Unfalls staute sich der Verkehr auf der Autobahn bei Garbsen, berichtet die Polizei Hannover.

Audi fährt auf A2 bei Hannover durch Rettungsgasse

Die Autofahrerin habe auf der mittleren Spur gestanden. Die Verkehrsteilnehmer bildeten zwischen der linken und der mittleren Spur eine Rettungsgasse.

Die Rettungsgasse rettet Leben
Miniatur Wunderland

Von hinten kam ein dunkler Audi angefahren – der Fahrer drängelte sich hupend und lichthupend durch die Rettungsgasse.

Daraufhin zog die 58-Jährige etwas nach rechts, wo sie dann gegen einen stehenden Lkw prallte. Ihr Ford Focus wurde dabei leicht beschädigt.

------------------

Mehr von uns:

------------------

Der Audi-Fahrer fuhr unbeeindruckt weiter durch die Rettungsgasse und konnte in Richtung Bad Nenndorf entkommen. Die Autobahnpolizei sucht jetzt nach Zeugen, die Hinweise geben können. Diese werden gebeten, Kontakt unter der Rufnummer 0511/1098932 aufzunehmen. (ck)