Niedersachsen 

Niedersachsen: Diese neun Reiseziele solltest du dir in der Winterzeit nicht entgehen lassen

Am Brocken kannst du durch eine Winterlandschaft wandern.
Am Brocken kannst du durch eine Winterlandschaft wandern.
Foto: imago images / Jan Eifert

Hannover. Niedersachsen ist einfach wunderschön. Nicht nur im Sommer lohnt sich ein Besuch, auch im Winter zeigt sich die Region38 von ihrer romantischen Seite und bietet allerlei Sehenswürdigkeiten.

Wir haben hier für dich die schönsten Ausflugziele und Veranstaltungen im Winter in Niedersachsen zusammengestellt.

Winter in Niedersachsen: Die schönsten Reiseziele in der kalten Jahreszeit

Einhornhöhle in Herzberg am Harz

Von Natur aus ist die „Blaue Grotte“ der Einhornhöhle der kälteste Punkt Norddeutschlands mit rund vier bis sieben Grad. Das hört sich doch als Ausflugsziel im Winter regelrecht kuschelig an.

Fans der Netflix-Serie „Dark“ können sich übrigens freuen, da einige Szenen der deutschsprachigen Produktion dort gedreht wurden. Tauche ein in die Kulisse der Erfolgsserie!

Das musst du wissen: Die Wintersaison in der Einhornhöhle ist nicht unbedingt lang. Nur vom 27. Dezember bis zum 5. Januar kannst du sie besuchen. >>>mehr Infos hier

Phaeno in Wolfsburg

Das Science Center lockt auch im Winter Besucher an. Am 23. November feiert die Experimentierlandschaft in Wolfsburg schon 14 Jahre Bestehen mit einem Tag der offenen Tür. Der Eintritt ist dabei frei.

Dann kannst du dich auch von der brandneuen Sonderausstellung „Der vergiftete Kater ... und andere Märchenmaschinen“ überzeugen. Bis zum 16. Februar kannst du die zauberhaften Automaten des Cabaret Mechanical Theatre besuchen.

Otterzentrum in Hankensbüttel

Wer die kleinen possierlichen Tierchen im Otterzentrum in Hankensbüttel noch besuchen möchte, muss schnell sein oder bis Februar warten. Denn im Dezember und Januar ist der Tierpark in der Winterpause.

Doch vorher läutet der Otterpark noch den Advent ein. Am Wochenende 23./24. November werden 50 kleine festliche Büdchen aufgebaut, die allerlei Schmuck, Deko und Glühwein bieten. >>> hier geht's zum Otterzentrum

Brocken im Harz

Der Klassiker! Ein Ausflug zum Brocken im Harz. Schon der Dichter Heinrich Heine soll gesagt haben: „Viele Steine, müde Beine, Aussicht keine, Heinrich Heine.“ Nicht ganz unrecht könnte er haben, hat der Brocken doch etwa 300 Nebeltage im Jahr.

Nichtsdestotrotz ist es ein wunderbares Naherholungsgebiet, in dem du runterkommen kannst und dich entspannst. Wenn du den höchsten Berg des Harzes erleben möchtest, lohnt sich definitiv ein Kurztrip.

Alle Infos rund um Wanderungen, Unterkünfte und Co. erhältst du hier>>>

Quedlinburg

Die mittelalterliche Stadt befindet sich zwar nicht direkt an der Region38 in Niedersachsen, liegt aber im Harz in Sachsen-Anhalt an der Grenze. Sie ist Unesco-Weltkulturerbe mit einem historischen Stadtkern.

Du kannst den Ring der Stadtmauer noch sehen. Außerdem kannst du neben verwinkelten Gassen und kleinen Plätzen auch noch rund 2000 Fachwerkhäuschen bewundern.

Wie schön muss der Weihnachtsmarkt nur in so einer Kulisse aussehen? Davon überzeugen kannst du dich an den drei ersten Adventswochenenden von 11 bis 19 Uhr.

Danach geht es mit dem Winterzauber in der Stadt auf dem Mathildenbrunnen weiter. Hier kannst du auch an der Silvesterparty teilnehmen. >>> Alle Infos zum Weihnachtsmarkt und dem Winterzauber

VW-Automuseum in Wolfsburg

Als Wolfsburger führt kein Weg an VW vorbei. Solltest du aber aus der Region rund um die Autostadt kommen, dann könnte dich als Autofan sicher das Museum von Volkswagen interessieren.

Seit 1985 können Besucher in der Ausstellung die Fahrzeuge von VW aus der Nähe betrachten. Regelmäßig gibt es auch Sonderausstellungen. Hier gibt es Infos zum VW-Museum

Besucherbergwerk und Museum Rammelsberg in Goslar

Ein weiteres Weltkulturerbe erwartet dich am Rammelsberg. Das Besondere zur Weihnachtszeit am dritten Adventswochenende: „Roeder Stollen im Kerzenschein und Weihnachtsmarkt über und unter Tage“.

In der Wintersaison kannst du das Besucherbergwerk und das Museum von November bis einschließlich März von 9 bis 17 Uhr besuchen. An Heiligabend und an Silvester bleibt der Stollen aber geschlossen. Mehr Infos unter rammelsberg.de

------------------------------------

Mehr Themen:

-------------------------------------

Hanskühnenburg im Harz

Wenn du einen Ausflug zur Hanskühnenburg im Harz planst, wartet ein Aussichtsturm dort auf dich, der dir einen Rundumblick über den Nationalpark Harz verschafft. Dort befindet sich die Bergbaude auf dem Höhenzug „Auf dem Acker“.

Es gibt dort zahlreiche Wanderwege. Doch im Winter gibt es außerdem Skilanglauf in dem Gebiet. Mit Skiern erreichst du die Burg von Stieglitzeck und Sonneberg über die Ackerstraße und den Reitstieg. Die Loipe ist ein Rundweg.

Der Name stammt übrigens von der sagenumwobenen Hanskühnenburg-Klippe, die Goethe am 14. August 1784 besucht haben soll. Sie liegt etwa 300 Meter nordöstlich von der Burg. Mehr Infos zur Hanskühnenburg hier.

Kurztrip ans Meer

Es liegt zwar auch nicht in der Region38, aber ein Kurztrip ans Meer ist immer eine fabelhafte Idee. Und bis zur Nordsee in Ostfriesland ist es auch gar nicht weit.

Dort kannst du dir beispielsweise das Fischerdörfchen Greetsiel anschauen oder am Deich zum Leuchtturm in Pilsum pilgern. Auch Norddeich lohnt sich. Ein Ausflug zur Seehundstation dürfte auch die Kleinen begeistern. Dort werden immer zwischen 80 und 150 Meeressäuger versorgt und wenn sie wieder bei Kräften sind, wieder in die Nordsee zurückgelassen. (js)