Niedersachsen 

Niedersachsen: Eine Gemeinde in Angst! Wölfe reißen Tiere mitten im Dorf

In Niedersachsen versetzen die Wolfsangriffe Bewohner in Angst.
In Niedersachsen versetzen die Wolfsangriffe Bewohner in Angst.
Foto: Ingo Wagner/dpa (Wolf, Symbolbild) , Google, Geobasis-DE/BKG (Screenshot)

Niedersachsen. Zwei Wolfsattacken in Niedersachsen in nur 24 Stunden, davon eine mitten in einem Dorf. Die Menschen an der Elbe im Amt Neuhaus sind beunruhigt.

Wie Bürgermeister Andreas Gehrke (CDU) am Sonntag erklärte, wurden sieben Schafe einer Herde in Zeetze gerissen, die in dem Dorf nahe der Landesgrenze von Niedersachsen und Mecklenburg weidete. Der Vorfall sei vermutlich in der Nacht zu Freitag passiert.

Zwei Wolfs-Angriffe in Niedersachsen: Zehn Schafe gerissen

In der Nacht davor seien drei Schafe eines anderen Halters im Nachbarort Sumte von Wölfen angefallen und getötet worden. „Wir haben es erstmals, dass auch Nutztiere in einem Ort angefallen wurden, das sorgt für viele Ängste“, erklärte Gehrke.

---------------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen

---------------------------------

Mehrere Wolfsrudel im Dreiländereck

Ein Wolfsberater habe erklärt, dass er wegen der vielen zu untersuchenden Attacken Hilfe brauche, sagte Gehrke weiter. Zuvor hatte die „Schweriner Volkszeitung“ darüber berichtet. In der dünn besiedelten Region des Dreiländerecks von Brandenburg, Niedersachsen und Mecklenburg leben mehrere Wolfsrudel. (dpa, aj)