Niedersachsen 

Hannover: Böller-Verbot an Silvester – SO sieht's in Braunschweig und Wolfsburg aus

Böller sind in Hannover an Silvester teilweise verboten. (Symbolbild)
Böller sind in Hannover an Silvester teilweise verboten. (Symbolbild)
Foto: imago/Rene Traut

Hannover. Silvester ohne Böller? Folgen andere Städte dem Beispiel von Hannover? Die Stadt will das Feuerwerk in Teilen des Zentrums an Silvester verbieten. Ziehen andere Städte wie Braunschweig und Wolfsburg mit?

Für viele gehören Böller und Silvester untrennbar zusammen. Doch andere wiederum verbinden diesen Brauch auch mit Aggressionen, Gewalt – und hohen Feinstaubwerten. Deshalb hat Hannover schon letztes Jahr die Reißleine gezogen.

Hannover: Böller-Verbot mit positiver Bilanz

Auch einige andere Städte in Niedersachsen wollen nun nachziehen. Auch, weil Hannover im vergangenen Jahr gute Erfahrungen gemacht hat.

Vor einem knappen Jahr habe das Böllerverbot zu „einer erheblichen Entspannung der Lage“ geführt, sagte ein Sprecher der Landeshauptstadt.

In den Jahren zuvor war es in Hannover in der Silvesternacht nämlich immer wieder zu gefährlichen Situationen gekommen, weil Böller in Menschenansammlungen gezündet und teils Menschen gezielt beschossen wurden. Es gab Verletzte, darunter Kinder.

Daher beabsichtige die Stadt, auch zum Jahreswechsel 2019/2020 ein Verbot zu erlassen – wegen der Sicherheit, nicht wegen der Luftreinhaltung.

-------------------------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen

Hannover: Mann fährt Bus – plötzlich hört er einen Knall

A2: Lkw-Fahrer stirbt bei schrecklichem Unfall – HIER geht derzeit nichts mehr!

Eintracht Braunschweig: Zieht es Ex-Coach Christian Flüthmann zur Liga-Konkurrenz?

---------------------------------------------

Braunschweig: Hier sind Böller verboten

Ein generelles Böller-Verbot zu Silvester soll es in Braunschweig nicht geben. Aber es gibt Ausnahmen. So darfst du zum Beispiel rund um die Rathauskolonnaden keine Böller zünden. Auch in und um das Magniviertel ist Feuerwerk laut Stadt verboten.

Wolfsburg: Kein neues Böller-Verbot

Die Stadt Wolfsburg plant kein neues Böller-Verbot – die Grenzwerte bei der Feinstaubbelastung würden eingehalten, sagte ein Sprecher. Es läge bislang keine Klage der Umwelthilfe vor.

Grundsätzlich aber gelte: Das Abbrennen von Böllern in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen sowie besonders brandgefährdeten Gebäuden ist nach geltendem Recht ohnehin verboten.

+++Weihnachtsmarkt Braunschweig: Termine, Öffnungszeiten, Stände – das musst du wissen!+++

Hannover: Verstoß hat Konsequenzen

Wer in der Verbotszone in Hannover mit Feuerwerkskörpern erwischt wird, muss diese abgeben oder die Zone verlassen. Abgabestellen werden eingerichtet. Die Böllerverbotszone erstreckt sich vom Raschplatz hinter dem Hauptbahnhof entlang der Fußgängerzone bis zum zentralen Innenstadtplatz Kröpcke, dem Opernplatz und dem Platz der Weltausstellung. (abr mit dpa)