Niedersachsen 

Hannover: Mann auf offener Straße niedergeschossen – Polizei mit wichtiger Mitteilung!

Auf offener Straße war der 43-jährige Familienvater in Hannover niedergeschossen worden. (Symbolbild)
Auf offener Straße war der 43-jährige Familienvater in Hannover niedergeschossen worden. (Symbolbild)
Foto: dpa

Hannover. Mitten auf offener Straße ist am 29. September (Sonntag) auf einen 43 Jahre alten Mann in Hannover geschossen worden. Wenig später erlag er seiner Beinverletzungen im Krankenhaus.

Die Täter waren bisher flüchtig - doch nun vermelden Polizei und Staatsanwaltschaft Hannover einen Fahdnungserfolg.

Hannover: Mann auf offener Straße erschossen

Zwei Männer, 24 und 31 Jahre alt, stehen unter der Verdacht den 43-jährigen Familienvater auf der Gorch-Fock-Straße im Stadtteil List tödlich verletzt zu haben. Sie sitzen in Untersuchungshaft.

Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die Täter und das Opfer kannten. Am Abend des Sonntags im September trafen sie aufeinander. Bei dem Streit ist der 43-Jährige durch einen Schuss lebensgefährlich am Bein verletzt worden.

_______________________

Mehr Themen aus Niedersachsen:

_______________________

Zeugen liefern wichtige Hinweise

Die Polizei Hannover hatte nach dem Fall eine Mordkommission eingerichtet. Die Vernehmungen mehrerer Zeugen führte letztlich zu den Tatverdächtigen und dem Fluchtwagen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover wurden sie mit richterlichem Beschluss festgenommen und ihre Wohnungen nach weiterem Beweismaterial durchsucht. Jetzt wird gegen die beiden Männer wegen Totschlags ermittelt. (mb)