Niedersachsen 

Niedersachsen: 14-Jähriger liefert sich irre Verfolgungsjagd mit Polizei – dann wird's noch gefährlicher

Ein 14-Jähriger hat sich eine gefährliche Verfolgungsjagd mit der Polizei in Celle in Niedersachsen geliefert. (Symbolbild)
Ein 14-Jähriger hat sich eine gefährliche Verfolgungsjagd mit der Polizei in Celle in Niedersachsen geliefert. (Symbolbild)
Foto: imago images/Jonas Walzberg

Celle. Mit Tempo 140 ist ein 14-Jähriger durch Celle in Niedersachsen gerast und hat sich eine irre Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Wie die Beamten mitteilen, hat sich der Vorfall in den frühen Morgenstunden gegen 3 Uhr ereignet.

Niedersachsen: 14-Jähriger rast mit Tempo 140 durch Celle

Demnach habe sich der 14-Jährige in ein Auto gesetzt, das dem Vater eines Freundes gehört. Begründung: Er wolle sich aufwärmen. Doch dann sei er einfach davongefahren.

Die Polizei hat sogleich die Verfolgung aufgenommen. Zeitweise sei der Jugendliche mit Tempo 140 durch die Stadt gerast und über zahlreiche rote Ampeln gefahren.

------------------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen

VW: DIESE Aussage macht Mitarbeiter wütend – „Die sollen hier mal vorbeikommen“

Landkreis Goslar: Horror-Fund auf Bauernhof! Veterinäramt greift durch

Weihnachtsmarkt Braunschweig: Selbsternannte Schutzzone positioniert sich – Bürger fassungslos „Ich kotz im Strahl“

----------------------------------------

14-Jähriger will Überholvorgang verhindern und bringt alle in Gefahr

In Höhe der Verkehrsinsel in der Lüneburger Heerstraße hätten die Beamten dann versucht, das Auto des 14-Jährigen zu überholen. Dabei schwenkte der Jugendliche laut Polizei bei circa Tempo 100 unvermittelt nach links, um das Überholen zu verhindern.

Ein Crash habe nur verhindert werden können, weil die Polizei stark abbremste und auswich. Kurz vor der Boye gelang es den Beamten schlussendlich, den 14-Jährigen zu stoppen.

Die Polizei hat nun Strafverfahren wegen Fahrens ohne Führerschein und Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. (abr)