Niedersachsen 

Deutsche Bahn: 1.600 Züge in Niedersachsen ausgefallen – „Das ganze System ist...“

Häufig mussten Fahrgäste in Niedersachsen auf Fernzüge warten.
Häufig mussten Fahrgäste in Niedersachsen auf Fernzüge warten.
Foto: imago/Rüdiger Wölk

Die Bahn-Bilanz in Niedersachsen ist ernüchternd! Eine große Zahl der Fernzüge sind im vergangenen Jahr entweder zu spät gekommen oder sogar ganz ausgefallen.

Nun wird in der Politik immer mehr Kritik laut. Ein Bundestagsabgeordneter der Grünen wählt harte Worte, um den Zustand der Deutschen Bahn in Niedersachsen zu beschreiben.

Deutsche Bahn: Pünktlichkeitsziel verfehlt

Mehr als 1.600 Fernzüge wurden im Jahr 2019 landesweit gestrichen. Das berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“, die sich auf Zahlen des Verkehrsministeriums beruft. Demnach erreiche etwa jeder vierte IC oder ICE seinen Halt in Niedersachsen verspätet.

+++ Braunschweig: Bahnfahrer aufgepasst! Mit diesem Trick kannst du bei BSVG-Tickets bares Geld sparen +++

Außerdem habe die Deutsche Bahn ihr Pünktlichkeitsziel in diesem Jahr verfehlt. Das Unternehmen hatte angegeben, dass mindestens 76,5 Prozent aller Fernzüge pünktlich kommen sollten. Tatsächlich waren es nur 75,9 Prozent.

Die Kritik wird jetzt auch aus der Politik lauter. Für den Grünen-Bundestagsabgeordneten Sven Kindler aus Hannover sind die Verspätung und Ausfälle vor allem auf eine falsche Strategie der Deutschen Bahn zurückzuführen. Es sei die Folge eines „jahrelangen Kaputtsparens“ bei der Bahn.

----------

Mehr Themen aus der Region:

----------

Bundestagsabgeordneten schlägt Alarm

Infrastruktur, Fuhrpark und Personalzahl der Bahn hinkten der großen Nachfrage vor allem in Niedersachsen noch immer hinterher.

„Das ganze System ist auf Kante genäht"“, sagte Kindler der „NOZ“. Der Bund müsse zudem viel mehr in Bahn-Projekte investieren, um mit dem hohe Aufkommen besser umgehen zu können. (the)