Niedersachsen 

A2: Massencrash wegen dichten Nebels – zwei Tote auf A1

Auf der A1 und A2 kam es zu Massenunfällen aufgrund dichten Nebels. (Symbolfoto)
Auf der A1 und A2 kam es zu Massenunfällen aufgrund dichten Nebels. (Symbolfoto)
Foto: imago images / xcitepress

Massenunfall auf der A2. Im Landkreis Peine stießen mehrere Fahrzeuge ineinander. Die Polizei musste um 2.17 Uhr anrücken. Kurze Zeit später forderten die Beamten Verstärkung auf der A2 an.

+++ Silvester-Drama in Niedersachsen: Auto fährt in Fußgängergruppe – eine Person stirbt +++

A2: Fünf Autos krachen ineinander

Laut der Autobahnpolizei Braunschweig krachten insgesamt fünf Autos auf der A2 ineinander. Grund: eine sehr dichte Nebelbank. Erst kam es zu einem Auffahrunfall. Ein Mann (21) aus Wolfsburg fuhr seinem Vordermann auf. Zwei weitere Autofahrer haben die Unfallstelle auf der A2 abgesichert. Das übersah ein Kleintransporter-Fahrer (22). Er krachte in die Unfallstelle.

--------------

Top-News:

Niedersachsen: Auto in Flammen, Feuer-Inferno in Mehrfamilienhaus – so lief die Silvesternacht

VW: Pötsch räumt ein – „Insbesondere wir hier in Wolfsburg haben...“

--------------

Der Nebel auf der A2 war extrem dicht. Die Autofahrer konnten teilweise keine 20 Meter weit schauen. Die Feuerwehr sei zunächst von einem Massenunfall der Stufe sieben ausgegangen. Vor Ort auf der A2 sah es katastrophal aus. Bei dem Crash wurden eine Person schwer und vier Personen leicht verletzt.

A1: Zwei Menschen starben

Auf der A2 kamen die Personen noch relativ glimpflich davon. Auf der A1 bei Wildeshausen leider nicht. Dort sind am Neujahrsmorgen zwei Menschen gestorben. Sechs bis acht Menschen wurden schwer verletzt, berichtet die „Nordwest Zeitung“.

+++ Kreis Wolfenbüttel: Schock in der Silvesternacht! Mann schießt mit Waffe um sich +++

Insgesamt zwölf Fahrzeuge waren in dem Massencrash verwickelt. Wegen des dichten Nebels zieht sich die Unfallaufnahme wahrscheinlich bis in den Nachmittag. Die Fahrbahn Richtung Osnabrück ist zwischen Groß Ippener und Dreieck Ahlhorner Heide gesperrt. (ldi)