Niedersachsen 

Wetter in Niedersachsen: Jetzt wird's ungemütlich – denn DAS kommt am Wochenende auf dich zu

Das Wetter in Niedersachsen wird schmuddelig! (Symbolbild)
Das Wetter in Niedersachsen wird schmuddelig! (Symbolbild)
Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Region38. Scheiben kratzen, die dicke Winterjacke überschmeißen, in warme Winterschuhe schlüpfen – das Wetter in Niedersachsen ist im neuen Jahr geprägt von Frost und Kälte.

Doch der Deutsche Wetterdienst kündigt nun einen Umschwung an. Und der dürfte nicht jedem gefallen. Immerhin...bis zum Wochenende kommt die Region noch glimpflich davon.

Wetter in Niedersachsen: Erst Frost, dann Regen

Während am heutigen Donnerstag noch Frost und Glätte die Region dominieren, geht es am Freitag mit den Temperaturen bergauf. Der Deutsche Wetterdienst kündigt nämlich Höchstwerte von einem bis fünf Grad an.

Schon in der Nacht zu Freitag jedoch zieht Regen auf. Laut Wetterdienst ist vor allem im Nordwesten Niedersachsens mit Niederschlag zu rechnen. Im Laufe des Freitages erreicht das Schmuddelwetter dann aber auch den Süden.

Die Temperaturen pendeln sich dann zwischen drei und sechs Grad ein. Außerdem soll es windiger werden.

---------------------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen

Harz: Zahlreiche Autos beschädigt – auffällig: überall ist DAS eingeritzt

Kreis Wolfenbüttel: Paar streitet sich wegen Raclette – dann eskaliert die Situation völlig

VW: Pötsch räumt ein – „Insbesondere wir hier in Wolfsburg haben...“

----------------------------------------

Fällt das Wochenende ins Wasser? Wetter wird regnerisch

Der Samstag falle dann im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. So soll es von Nordwesten her durchziehende Schauer geben. Und die bleiben auch am Sonntag noch bei Höchstwerten um die sieben Grad.

Da die Temperaturen in der Nacht zu Sonntag wieder in den Minusbereich fallen, musst du vor allem Sonntagfrüh vorsichtig fahren. Denn dann kann es ziemlich glatt werden.

Die Wetterbedingungen haben übrigens auch in der Silvesternacht für schwere Unfälle gesorgt. Vor allem Glätte und Nebel hatten den Autofahrern zu schaffen gemacht. Mehr dazu liest du hier <<<. (abr)