Niedersachsen 

Lotto: Außergewöhnliche Regel ist am Samstag eingetroffen

Am Samstag konnten bei Lotto 6aus49  32 Millionen Euro abgeräumt werden.
Am Samstag konnten bei Lotto 6aus49 32 Millionen Euro abgeräumt werden.
Foto: imago images / Rüdiger Wölk

Fast 32 Millionen Euro liegen im Jackpot von Lotto 6aus49. Und das schon eine ganze Weile. Denn bereits zwölf Ziehungen hintereinander hat niemand den Lotto-Jackpot geknackt.

Auch am Mittwoch, dem 1. Januar 2020, hatte deutschlandweit kein Spielteilnehmer die sechs Gewinnzahlen samt Superzahl richtig. Daneben blieb auch der zweite Rang unbesetzt.

Somit steigt der Jackpot im Lotto 6aus49 auf rund 32 Millionen Euro an, in der zweiten Gewinnklasse sind zusätzlich rund 3 Millionen Euro zu holen. Gehörst du zu den Glücklichen? Unten im Text findest du die Lotto-Zahlen von Samstag, dem 4. Januar 2020.

Lotto: 32 Millionen Euro im Jackpot

Deshalb hat am Samstag eine außergewöhnliche Regel eingesetzt.

Denn das Regelwerk von Lotto besagt, dass der Jackpot in der 13. Ziehung ausgeschüttet werden muss. Und das bedeutet laut Lotto Niedersachsen, dass die Jackpot-Summe auf die nächst niedrige Gewinnklasse aufgeteilt wird, wird die erste Gewinnklasse am Samstag nicht geknackt.

--------------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen

Hund: Mann will seinen Vierbeiner retten und wird selbst zum Opfer

Wetter in Niedersachsen: Jetzt wird's ungemütlich – denn DAS kommt am Wochenende auf dich zu

Harz: Hund und Kühe drehen wegen Böllerei durch

-----------------------------------

Gibt es jedoch einen oder mehrere Gewinner in der ersten Gewinnklasse, so werde der Jackpot gleichmäßig aufgeteilt. Wenn nicht, kommt es eben zu der Zwangsausschüttung.

Dazu gibt es mehrere Szenarien:

  • Gibt es einen oder mehrere Gewinner in der 1. Gewinnklasse (6 Richtige plus Superzahl), wird der Betrag regulär ausgezahlt.
  • Gewinnt kein Spieler in der 1. Gewinnklasse, wird der Jackpot der Gewinnklasse 2 (6 Richtige) zugeordnet und dort ausgeschüttet.
  • Bleibt diese auch unbesetzt, erhält die nächst niedrigere Gewinnklasse den Jackpot (5 Richtige plus Superzahl) usw.
  • Theoretisch, wenn auch äußerst unwahrscheinlich, ist es auch möglich, dass die Gewinner der Gewinnklasse 8 (3 Richtige) den Jackpot unter sich aufteilen.

Die Lottozahlen von Samstag, den 04.01.2020:

  • 6aus49: 1 - 7 - 13 - 18 - 27 - 30
  • Superzahl: 1
  • Spiel 77: 9 3 3 8 0 2 9
  • Super 6: 7 3 0 0 6 4

Sonderfall griff erst vier Mal in der Lotto-Geschichte

Die garantierte Jackpot-Ausschüttung kam bisher insgesamt vier Mal vor.

  1. Am 14. Mai 2016 gewann ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen mit der Gewinnklasse 2 den Jackpot von über 37 Mio. Euro.
  2. Wenige Monate später, am 14. September 2016 folgte eine weitere garantierte Ausschüttung - erneut gewann ein Lottospieler aus NRW in der Gewinnklasse 2 rund 33 Mio. Euro.
  3. Am 23. Januar 2019 teilten sich drei Tipper aus Baden-Württemberg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen mit der Gewinnklasse 2 den Jackpot und gewannen jeweils 10,7 Millionen Euro.
  4. Die vierte Zwangsausschüttung ging am 29. Juni 2019 erneut nach Nordrhein-Westfalen: Ein Spieler gewann rund 31 Millionen Euro.

Die Wahrscheinlichkeit, bei Lotoo 6aus49 sechs Richtige plus Superzahl zu treffen, liegt bei 1 zu 140 Millionen. Für die zweite Gewinnklasse benötigt man nur sechs Richtige, dafür liegen die Chancen bei 1 zu 16 Millionen.

Die Wahrscheinlichkeit für einen Treffer bei der Gewinnklasse 3 (5 Richtige mit Superzahl) liegt bei rund 1:542.000. (abr/mb)