Niedersachsen 

Wetter in Niedersachsen – Meteorologe mit deutlichen Worten: „Ein Wintereinbruch...“

Im Harz hat es in den vergangen Wochen bereits häufiger geschneit. Im Tiefland fällt vorerst hingegen kein Schnee.
Im Harz hat es in den vergangen Wochen bereits häufiger geschneit. Im Tiefland fällt vorerst hingegen kein Schnee.
Foto: imago images / Jan Eifert

Niedersachsen. Richtiges Schmuddelwetter am Samstag in Niedersachsen: Es bleibt windig bis stürmisch.

Für die Nordseeküste und den Harz hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag vor Wind- und teilweise Sturmböen gewarnt. Mit bis zu 80 Kilometern in der Stunde könnten die Winde über das Land fegen, hieß es auf der DWD-Webseite.

Zum Abend hin sollte der Wind nachlassen, im Oberharz wurde mit bis zu fünf Zentimetern Neuschnee gerechnet.

_________________________

Mehr Themen von News38:

Salzgitter: „Menschenleben in Gefahr“ – Haus droht in Flammen aufzugehen!

VW: Auto-Experte mit gewagter These: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass...“

Mallorca: Rocker breiten sich aus – führen die Spuren nach Niedersachsen?

_________________________

Wetter in Niedersachsen: „Ein Wintereinbruch mit Schnee auch im Tiefland ist nicht in Sicht“

„Es bleibt bei wechselhaftem Wetter“, sagte ein DWD-Meteorologe in Hamburg. „Ein Wintereinbruch mit Schnee auch im Tiefland ist nicht in Sicht.“

In der Nacht zu Sonntag bestehe im Osten Niedersachsens zudem Glättegefahr durch überfrierende Nässe.

Bei Höchstwerten zwischen sechs und acht Grad sowie null und drei Grad im Bergland sollen sich die Temperaturen bis Dienstag nicht groß verändern. (dpa)