Niedersachsen 

Niedersachsen: Polizei greift im Kampf gegen Kinderpornographie nun zu DIESER Maßnahme

Im Kampf gegen Kinderpornografie setzt die Polizei in Niedersachsen künftig auf eine neue Maßnahme. (Symbolbild)
Im Kampf gegen Kinderpornografie setzt die Polizei in Niedersachsen künftig auf eine neue Maßnahme. (Symbolbild)
Foto: imago images / Christian Ohde

Im Kampf gegen Kinderpornografie setzt die Polizei in Niedersachsen künftig auf eine neue Maßnahme. Die soll dafür sorgen, dass Inhalte im Netz schneller und besser erkannt werden können.

Dazu holt sich die Polizei in Niedersachsen einen digitalen Helfer mit ins Boot: Künstliche Intelligenz.

Niedersachsen: Künstliche Intelligenz soll helfen

Am Donnerstag stellen Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) und der Präsident des Landeskriminalamts, Friedo de Vries, eine Software vor, mit der man zukünftig schneller gegen Kinderpornos im Netz vorgehen will.

+++ Wolfsburg: Einbrecher-Duo in Ehmen – Hast du die Täter gesehen? +++

Die Software soll Inhalte im Internet und anderen digitalen Medien automatisch erkennen. 2018 stellte die Polizei in Niedersachsen nach Angaben des Landeskriminalamts Datenträger mit einem Gesamtvolumen von rund 1,3 Petabyte sicher - ein Petabyte entspricht gut einer Million Gigabyte. Eine unfassbare Menge.

Software soll Beamte entlasten

Bislang müssen die auf den Datenträgern enthaltenen Bilder und Videos noch überwiegend manuell ausgewertet werden. Die neue Software kann dies nun automatisiert tun - und Beamte dadurch stark entlasten.

+++ Braunschweig: Innenstadt soll grüner werden – doch das gefällt nicht jedem +++

Wenn du einmal irgendwo im Netz Kinderpornographie entdecken solltest, melde dich bitte bei der nächsten Polizeidienststelle oder nutze die „Onlinewache der Polizei Niedersachsen“. (dpa)