Niedersachsen 

Niedersachsen: Junger Mann sticht auf Seniorin (72) ein – danach beginnt eine irre Flucht

Mit einem Messer stach der 23-Jährige in Niedersachsen zu. Danach begann seine irre Flucht. (Symbolbild)
Mit einem Messer stach der 23-Jährige in Niedersachsen zu. Danach begann seine irre Flucht. (Symbolbild)
Foto: imago images/Rolf Kremming/dpa/Oliver Berg

Bargstedt. Die Flucht eines Mannes (23) aus Bargstedt in Niedersachsen ist einfach nur irre. Am Sonntagabend gegen 21.15 Uhr griff der Mann in einem Einfamilienhaus eine Seniorin (72) an. Er schlug auf die Frau ein und stach dann mit einem Messer zu. Dann flüchtete er mit dem Familien-Auto. Opfer und Täter aus Niedersachsen sind sogar miteinander verwandt.

Die 72-Jährige wählte selbst den Notruf. Sie wurde in das Elbeklinikum in Niedersachsen gebracht und dort versorgt. Für den 23-Jährigen begann nach seiner Tat eine außergewöhnliche Flucht.

Niedersachsen: Täter landet auf Acker

Denn bereits fünf Minuten nach der Auseinandersetzung kam er auf der Landesstraße 123 zwischen Aspe und Kutenholz rechts von der Fahrbahn ab. Sein VW-Jetta schleuderte durch den Grünstreifen und blieb auf einem Acker stehen. Warum der Täter dort landete, ist noch nicht bekannt.

---------

Mehr News aus Niedersachsen:

Harz: Forscherin mahnt vor Feuer-Katastrophe – „Es gibt keinen ...“

Braunschweig: Junge (†11) stirbt bei schrecklicher Tragödie – Mutter mit emotionaler Botschaft „Mein kleiner Liam...“

Gifhorn: Horror-Unfall am Morgen – junge Frau († 26) stirbt, Fahrer lebensgefährlich verletzt

---------

Vorbeikommende Autofahrer riefen den Notruf. Einsatzkräfte aus Niedersachsen versorgten den leicht verletzten Mann am Unfallort. Das Gute: Die Polizei konnte den Messerstecher vor Ort festnehmen. Er wurde in Gewahrsam genommen. Auf der Dienststelle warten nun einige Vernehmungen auf ihn. (ldi)