Niedersachsen 

Niedersachsen: Ansteckende Krankheit breitet sich aus! HIER tritt sie besonders häufig auf

In Niedersachsen ist eine ansteckende Krankheit auf dem Vormarsch! Wir verraten dir, wo sie am häufigsten auftritt und wie du dich schützen kannst. (Symbolbild)
In Niedersachsen ist eine ansteckende Krankheit auf dem Vormarsch! Wir verraten dir, wo sie am häufigsten auftritt und wie du dich schützen kannst. (Symbolbild)
Foto: imago images/Westend61/dpa/Henning Kaiser/Collage

Die Zahl der Krätze-Fälle in Niedersachsen nimmt zu! Nach Einschätzungen des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes haben sich die Meldungen seit 2017 mehr als verdoppelt!

Wir verraten dir, wo die Krankheit in Niedersachsen am häufigsten auftritt, wie du Krätze erkennen und wie du dich schützen kannst.

Niedersachsen: Immer mehr Krätze-Fälle!

Allein in der Region Hannover hat sich die Anzahl der Krätze-Meldungen seit 2017 mehr als verdoppelt. So wurden 2017 insgesamt 218 Fälle aus Gemeinschaftseinrichtungen bekannt, 2018 waren es 370 und im vergangenen Jahr sogar 514.

Auffällig: 77 Prozent der Fälle aus dem Jahr 2019 gehen auf Kitas und Schulen zurück. Die stehen übrigens auch in der Meldepflicht. Ebenso wie Pflegeheime, Justizvollzugsanstalten, Obdachlosen-Einrichtungen und andere Gemeinschaftsunterkünfte. Wobei diese Einrichtungen erst seit 2017 meldepflichtig sind.

Eine Meldepflicht für die Allgemeinbevölkerung hingegen gibt es nicht. Darum kann das Niedersächsische Landesgesundheitsamt auch keine konkreten Zahlen nennen.

+++Corona-Virus in Niedersachsen angekommen? Endlich herrscht Klarheit!+++

Krätze: Das sind die Symptome

Doch woran kannst du Krätze erkennen?

Laut Robert-Koch-Institut sind erste Anzeichen vor allem ein Brennen der Haut und Juckreiz. Und das besonders nachts! Außerdem bilden sich stecknadelgroße Bläschen, gerötete Knötchen oder Pusteln als Reaktion auf Eier und Kot der Milben.

Zwei bis fünf Wochen dauert es von der Infektion bis zu den ersten Symptonen.

Und wie kannst du dich anstecken?

----------------

Mehr Themen auf news38.de

Wetter in Niedersachsen: Tief im Anmarsch! DAS kommt jetzt auf die Region zu

VW: Wegweisendes Golf-Urteil! SO geht es jetzt für VW-Kunden weiter

„Das perfekte Dinner“ (Vox) in Wolfsburg: Zuschauer und Kandidaten außer sich – „...hat verschissen bei mir“

-------------------

So kannst du dich vor Krätze schützen

Dafür ist ein Hautkontakt mit einer erkrankten Person von mindestens zehn Minuten notwendig. Händeschütteln allein reicht nicht! Außerdem hat die Krankheit laut Expertenaussagen nichts mit einem Mangel an Hygiene zutun.

Um Krätze schnell wieder loszuwerden, ist eine Behandlung mit Salben und gegebenenfalls auch mit Tabletten notwendig. Die Parasiten selbst sind nicht gefährlich, allerdings können sie infolge des Kratzens in den Körper dringen.

Krätze-Fälle treten in Wellenbewegungen auf

Dass Krätze vemehrt auftritt, ist übrigens kein Sonderfall. Bereits Ende der 1980er Jahre habe es einmal ein gehäuftes Auftreten von Krätze-Fällen gegeben, erklärt ein Sprecher.

Aus der Literatur sei bekannt, dass Krätze-Fälle in Wellenbewegungen auftreten. Auch die Sensibilisierung für das Thema könnte ein Grund dafür sein, dass es vermehrt Fälle gibt – denn die Aufklärung ermögliche ein immer häufigeres Erkennen. (abr mit dpa)