Niedersachsen 

Edeka: Wegen stetiger Beschwerden – Supermarktkette fasst drastischen Entschluss

Edeka machte sich in Oldenburg keine Freunde mit ihrer Werbung.
Edeka machte sich in Oldenburg keine Freunde mit ihrer Werbung.
Foto: imago images / Rene Traut

Minden/Oldenburg. Etliche Menschen sind sauer auf Edeka. Sauer über ein Plakat, das in Oldenburg aufgehangen wurde. Darauf steht: „Essen hat einen Preis verdient: den niedrigsten“. Wie kann Edeka Lebensmittel nur so negativ darstellen? Das ließen sich die Menschen nicht gefallen. Mit 200 Traktoren blockierten wütende Bauern Zufahrten zum Edeka-Großlager Wiefelstede bei Oldenburg.

Auf den Edeka-Plakaten ist neben dem Slogan auch noch Komiker Otto Waalkes zu sehen. Doch das war alles gar nicht so gemeint. Edeka spricht von einem Missverständnis. Gemeint waren mit „Essen“ keine Lebensmittel, sondern der Ort Essen in Oldenburg.

Edeka: Managerin von Otto Waalkes äußert sich zum Fauxpas

„Darüber hinaus gehen die angekündigten Preisreduzierungen der Produkte nicht zu Lasten der Landwirte, sondern werden ausschließlich von der Großhandlung getragen. Es war nie unsere Absicht, mit unserer Kampagne Landwirte und Erzeuger zu verärgern“, teil Edeka Minden-Hannover mit.

Eine Managerin von Otto Waalkes äußerte sich gegenüber dem NDR 1 über die Werbung. Sie versichert: „Hätten wir das so alles gewusst, hätten wir da nicht unterschrieben.“

Um die Beziehung zu den Landwirten zu stärken und die Empörung der Bauern einzudämmen, fasst Edeka jetzt einen drastischen Entschluss. Edeka Minden-Hannover unterbreitet den Bauern ein ungewöhnliches Angebot. Sie sollen für einen Tag mit einem selbständigen Einzelhändler den Job wechseln.

So sollen die Lebensmittelhändler die Landwirtschafts-Arbeit kennen lernen und die Bauern die Arbeit im Lebensmittelhandel.

--------

Mehr zu Edeka

Edeka-Plakat in Niedersachsen sorgt für Aufregung! Jetzt reagiert die Supermarktkette

Edeka im Harz: Frau will Geld spenden, dann beginnt das Drama

Edeka: Jetzt rechnet Ankermann mit den Kunden aus Gifhorn ab – und wird mächtig dafür gefeiert

--------

Edeka-Plakate sollen ausgetauscht werden

„Es ist in unserem ureigenen Interesse, eine gute Beziehung mit den regionalen Erzeugern und Produzenten zu pflegen. Die derzeit sehr sensible Situation in der Landwirtschaft haben wir unterschätzt“, sagt Edeka-Vorstandssprecher Mark Rosenkranz.

Die Plakate mit dem missverständlichen Slogan sollen außerdem „schnellstmöglich“ ausgetauscht werden. (ldi/dpa)