Niedersachsen 

Niedersachsen: Unbekannte attackieren Jobcenter – mit DIESEM ekelhaften Objekt

In Niedersachen haben unbekannte Täter mit einer ekelhaften Waffe das Jobcenter lahmgelegt
In Niedersachen haben unbekannte Täter mit einer ekelhaften Waffe das Jobcenter lahmgelegt
Foto: dpa

Celle. Montagmorgen in einer Agentur für Arbeit Celle, Niedersachsen. Plötzlich steigt den Mitarbeitern ein widerlich-beißender Geruch in die Nase. Schnell wird die Quelle des Gestanks gefunden.

Unbekannte Täter aus Niedersachsen haben am Vormittag im Erdgeschoss des Jobcenters in Celle Buttersäure verteilt. Aus diesem übel riechenden Stoff können die sogenannten „Stinkbomben“ ohne großen Aufwand selbst hergestellt werden – und gelten noch dazu als besonders wirksam.

Niedersachsen: Verletze Mitarbeiter durch Stinkbomben

Das bekamen die Mitarbeiter der Agentur für Arbeit deutlich zu spüren: Übelkeit und Kopfschmerzen breiteten sich aus. Ein 51-Jähriger wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, zwei weitere Personen gelten nach Angaben der Polizei als verletzt.

--------------

Top-News:

---------------

Eine anschließende Messung der Freiwilligen Feuerwehr ergab zwar keine Hinweise auf gesundheitsgefährdende Stoffe, trotzdem wartet auf die Täter eine Anzeige wegen gefährliche Körperverletzung. Hinweise auf deren Identität gibt es bislang noch nicht.

+++ VW steht vor großen Problem – Herbert Diess ganz ehrlich: „Es wird immer kritischer" +++

Das Jobcenter in Niedersachsen musste den kompletten Tag geschlossen werden. (wt)