Niedersachsen 

Flughafen Hannover: Passagiere kommen aus dem Urlaub wieder – und erleben einen Albtraum

In Hannover starteten zahlreiche Reisende am Flughafen in den Urlaub – und glaubten ihr Auto in guten Händen
In Hannover starteten zahlreiche Reisende am Flughafen in den Urlaub – und glaubten ihr Auto in guten Händen
Foto: Imago

Hannover. Der Parkservice am Flughafen Hannover erleichtert vielen Reisenden den Start in einen sorgenfreien Urlaub.

Einige Urlauber, die das Angebot „VIP Parking“ über die Plattform TravelCar am Flughafen Hannover genutzt hatten, haben nach den Ferien allerdings einen gewaltigen Schock erlebt.

Am Flughafen Hannover: groß angelegter Betrug

Sie sind nämlich einem Betrüger auf den Leim gegangen, der mit dem vermeintlichen Parkgeschäft über 30.000 Euro erbeutet haben soll. Das Landesgericht Hannover verurteilte ihn jetzt zu zwei Jahren auf Bewährung, wie der NDR berichtet.

Insgesamt hat der 31-Jährige fast 50 Urlauber betrogen. Sie hatten ihre Autos für eine Pauschale von rund 35 Euro für die Dauer ihres Urlaubes in die Obhut des Angeklagten gegeben. Als sie wiederkamen, waren die Fahrzeuge jedoch – weg.

-----------------

Mehr News aus Hannover:

-------------------

Dreister Diebstahl und Unfallschäden

Die Wagen sind an verschiedensten Orten wieder aufgefunden worden, teilweise mit Unfallschäden. Aus einigen Autos hat der Täter Geld, Schmuck und weitere Gegenstände mitgehen lassen. Einen Wagen hat er sogar verkauft. Den Preis von 20.000 Euro muss der Verurteile zurückzahlen.

Der 31-jährige Mann hatte sich zuvor auf einen Deal mit dem vorsitzenden Richter eingelassen: Der bot dem Angeklagten ein mildernde Strafe, falls er einen Teil der 34 Anklagefälle vor Gericht zugeben würde.

Das Angebot nahm der Angeklagte an und legte bereits zum Prozessauftakt Anfang Januar ein Geständnis ab.

Vor kurzem sorgte ein Ekel-Foto vom Flughafen Hannover für Aufruhr. Lies hier die ganze Geschichte. (lh)