Niedersachsen 

Bahn: Zwei Fahrgäste streiten sich um ICE-Sitzplatz – dann eskaliert die Situation völlig

Männer streiten sich um Sitzplatz im Zug der Deutschen Bahn. (Symbolbild)
Männer streiten sich um Sitzplatz im Zug der Deutschen Bahn. (Symbolbild)
Foto: imago/Frank Sorge

Am Freitagnachmittag wollte ein 58-jähriger Mann ganz entspannt mit der Deutschen Bahn von Göttingen nach Hannover fahren.

Doch er geriet wegen eines Sitzplatzes mit einem anderen Passagier aneinander. Die Situation eskalierte.

Deutsche Bahn: Streit um Sitzplatz auf der Fahrt nach Hannover

Der Mann aus Celle suchte in dem Intercity-Express nach Hannover nach einem Sitzplatz. In einem Bahn-Abteil mit sechs Plätzen wurde er fündig.

Dort saßen bereits vier Reisende aus dem Raum Fulda. Die Personen wollten jedoch nicht, dass der 58-Jährige sich zu ihnen gesellt. Sie hatten angeblich das ganze Abteil für sich reserviert.

Das wollte der Mann jedoch nicht akzeptieren und blieb sitzen. Die Reisenden stritten sich lautstark, bis die Situation eskalierte und ein Mann (52) aus Niederaula dem Celler zweimal ins Gesicht schlug. Das berichtet die Polizei Hannover.

Männer geraten aneinander

Eine Zugbegleiterin und ein Bundespolizist bekamen den Streit mit und griffen ein. Bei der Überprüfung stelle sich raus, dass die vier Passagiere tatsächlich das gesamte Abteil reserviert hatten.

----------

Weitere Themen aus der Region:

----------

Bei dem mutmaßlichen Schlag hatte der bereits polizeibekannte Mann dem 58-Jährigen die Brille beschädigt. Der Tatverdächtige wurde wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung angezeigt.