Niedersachsen 

Wer wird Millionär: Kandidat aus Niedersachsen dabei – für fünf Minuten!

Wer wird Millionär: Am Montag saß auch ein Kandidat aus Niedersachsen bei Günther Jauch – aber nur für wenige Minuten.
Wer wird Millionär: Am Montag saß auch ein Kandidat aus Niedersachsen bei Günther Jauch – aber nur für wenige Minuten.
Foto: imago

Das war kurzer Auftritt am Montagabend bei „Wer wird Millionär“ – gerade Mal fünf Minuten saß ein Kandidat aus Niedersachsen in der aktuellen Folge der RTL-Show auf dem Stuhl. Trotzdem ging er nicht mit leeren Händen nach Hause.

Wer wird Millionär (RTL): Kandidat aus Niedersachsen scheitert an 8000-Euro-Frage

Joachim Lauterbach (47) aus Emden in Niedersachsen sagte am Montag bei „Wer wird Millionär“ er habe die Millionen sicher.

Vom 1-Millionen-Euro-Gewinn konnte der Ostfriese jedoch nicht gesprochen haben, denn bei der 8000-Euro-Frage, bis zu der er in der vergangen Folge bereits gekommen war, wusste er offensichtlich nicht weiter.

Die Frage lautete: „Seinen 50. Geburtstag feierte am 3. Oktober 2019 der...?“

  • A: Dresdner Zwinger
  • B: Kölner Dom
  • C: Hamburger Hafen
  • D: Berliner Fernsehturm
  • (Auflösung weiter unten)

Sehr schnell entschied sich der 47-Jährige, der schon alle seine Joker verspielt hatte, nicht zu zocken und das Quiz an dieser Stelle zu beenden.

Von welcher Millionen hatte er also gesprochen? Auch Günther Jauch sagt: „Das müssen Sie mir erklären!“

-----------------------

Mehr aus Niedersachsen:

-----------------------

Kandidat: „Habe die Millionen sicher“

„Die Millionen Zuschauer, die gesehen haben, dass sie vor mir in die Knie gegangen sind“, löst Kandidat Lauterbach schließlich auf. Hintergrund: Der 47-Jährige hat ein kurioses Hobby. Er spielt gerne Murmeln – und hatte den Quizmoderator prompt auf zu einer Partie aufgefordert. Dabei musste sich Günther Jauch tatsächlich vor dem Kandidaten hinknien.

Aber auch das Murmel-Spiel verhalf dem Kandidaten aus Niedersachsen nicht zu 1 Millionen Euro. Immerhin 4000 Euro durfte Joachim Lauterbach am Ende mit nach Hause nehmen.

Die richtige Antwort ist übrigens Antwort D – der Berliner Fernsehturm. Er wurde am 3. Oktober 1969 eröffnet. (fno)