Niedersachsen 

Niedersachsen: Kind (11) geht über Acker – und landet in Horror-Situation

In einer völlig verzwickten Situation befand sich am Montag ein Kind in Niedersachsen: Es steckt im Schlamm fest.
In einer völlig verzwickten Situation befand sich am Montag ein Kind in Niedersachsen: Es steckt im Schlamm fest.
Foto: imago images/Google Maps/Montage News38

Barsinghausen. Welche eine schreckliche Vorstellung!

In Groß Munzel, einem Stadtteil von Barsinghausen westlich von Hannover (Niedersachsen), hing am Montag ein 11-jähriges Kind im Schlamm fest. Während Sturmtief „Sabine“ dem Jungen um die Ohren pfiff, versuchten die Eltern ihn aus dem Morast zu ziehen.

Doch die Situation schien ausweglos, der 11-Jährige blieb auf dem Feld im Schlamm stecken. „Sabine“ hatte nicht nur Sturmböen, sondern auch mächtig Niederschlag nach Niedersachsen mitgebracht.

„Sabine“ zieht über Niedersachsen: Schlamm-Feld wird Kind zum Verhängnis

Auch für die örtliche Feuerwehr stellte sich der Einsatz als durchaus kompliziert heraus. Um das Kind zu befreien, brauchten die Einsatzkräfte eine Steckleiter. Diese wird auch verwendet, wenn eine Person auf einem zugefrorenen Gewässer einbricht.

Mit Steckleiter-Teilen, Schaufeln und Spaten schaufelten die Feuerwehr unter widrigen Witterungsverhältnissen den Jungen frei. Da sich die Befreiung bis in die Dunkelheit hineinzog, mussten das Matschfeld mit LED-Scheinwerfern ausgeleuchtet werden.

_________________________

Hannover: Tödlicher Crash! SUV bleibt kurz vor Spielplatz in Wohngebiet stecken

VW ist im Wandel! Vorstand gibt zu – HIER braucht der Konzern Hilfe

Sturm „Sabine“ in Niedersachsen: Experten warnen: Hier droht Gefahr! – SO geht es am Dienstag weiter

_________________________

Nach einer Stunde war der Schlamm-Horror beendet. 16 Feuerwehrleute, Rettungsdienst und Polizei konnte wieder abziehen. (mb)