Niedersachsen 

Hannover: Mann mit Hund beinahe angefahren – plötzlich rastet er komplett aus

In Hannover wird ein Mann mit seinem Hund fast angefahren. (Symbolbild)
In Hannover wird ein Mann mit seinem Hund fast angefahren. (Symbolbild)
Foto: imago images / Westend61

Ein Mann war mit seinem Hund am Montag in Hannover auf der Fössenstraße unterwegs, als er fast angefahren wurde. Daraufhin rastete er komplett aus und schlug um sich.

Hannover: Fast-Unfall lässt Mann ausrasten

Am Montagmorgen gegen 9.50 Uhr wollte der Mann aus Hannover die Straße in Linden-Nord überqueren. Die Ampel an der Ecke Fössestraße/Pavillionstraße zeigte für Fußgänger jedoch Rot. Das hielt ihn nicht davon ab, die Straße überqueren zu wollen.

Eine 38-Jährige Autofahrerin näherte sich in einem VW Polo. Sie bemerkte den Passanten mit dem Vierbeiner gerade noch rechtzeitig und bremste stark ab. Zum Glück kam sie knapp vor den Beiden zum Stehen.

+++ Harz: Frau stellt Sperrmüll trotz Sturmwarnung raus – du glaubst nicht, wo er über Nacht gelandet ist +++

Mann rastet vollkommen unvermittelt einfach aus

Doch was dann passierte, damit hätte sie nicht rechnen können.

Der Mann schlug auf einmal gegen die Seitenfenster des Autos. Dabei zerbrach die Scheibe. Täter flüchtete daraufhin.

----------------

Weitere Themen aus der Region:

-----------------

Tatverdächtiger wird gesucht

Der Mann soll mit seinem Hund in Richtung Küchengartenstraße geflohen sein. Die Polizei Hannover sucht den Unbekannten jetzt.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

  • zwischen 1.70 und 1,85 Meter groß
  • ca. 40 Jahre alt
  • Drei-Tage-Bart
  • „europäisches“ Aussehen, laut Zeugin
  • dunkle Jacke, dunkle Hose (Baggy)
  • dunkle Wollmütze
  • dunkler Rucksack

So sieht der Hund aus:

  • ähnelt einem Schäferhund
  • braun/beige gefleckt

Hast du etwas gesehen oder kannst Hinweise zu dem Mann mit dem Hund geben? Dann melde dich bei der Polizei Hannover unter der Rufnummer 0511/109-3920.