Niedersachsen 

Hund: Rentner geht zum Steinbruch und verschwindet spurlos – sein Hund reagiert unglaublich!

Ein 80 Jahre alter Mann ist spurlos verschwunden. Sein Hund reagierte unglaublich! (Symbolbild)
Ein 80 Jahre alter Mann ist spurlos verschwunden. Sein Hund reagierte unglaublich! (Symbolbild)
Foto: Imago Images/Blickwinkel

Niedersachsen. Stundenlang suchte die Polizei Niedersachsen nach dem Vermissten – ohne einen Erfolg. Dann schlugen die Hunde an! Doch was die Beamten im Steinbruch entdeckten, konnten sie selbst kaum glauben.

Montagabend wurde die Polizei in Niedersachsen alarmiert: Ein 80 Jahre alter Mann sei verschwunden.

Hund und Herrchen verschwinden bei Gassi-Runde in Niedersachsen

Laut Polizei soll er gegen 17 Uhr sein Haus in Northeim zusammen mit seiner Hündin „Bjuka“ verlassen haben. Hund und Herrchen wollten eine Runde Gassie gehen. Doch der Mann kehrte nicht mehr nach Hause zurück.

Ein Polizeihund konnte tatsächlich eine Spur verfolgen. Sie führte die Beamten zu einem See.

Doch die Suche am Ufer und in der Umgebung auch mit Polizeihubschrauber führte nicht zum Erfolg, so die Polizei. So wendeten sich die Beamten an die Öffentlichkeit.

80-Jähriger über Nacht noch immer vermisst!

Sage und schreibe 20 Stunden lang dauerte die Suche bis endlich ein entscheidender Hinweis kam.

Im Bereich des Steinbruchs hätten Zeugen den Vermissten gegen 17.35 Uhr noch gesehen, so die Beamten. So konnte die Polizei ihre Hundestaffel direkt gezielt in dem Bereich ansetzen. Und die Tiere schlugen an!

Am Dienstag – fast einen ganzen Tag nach dem Verschwinden – haben die Beamten den Mann gefunden.

Der Vermisste war offenbar auf seinem Rundgang gestürzt und hatte sich dadurch eine so schwere Beinverletzung zugezogen, dass er nicht mehr weiter gehen konnte. Und das Unglaubliche:

Unglaubliche Hündin steht Herrchen zur Seite

Neben dem verletzten Rentner stand sie da: die schwarz-weiße Hunde-Dame in der leuchtenden Warnweste.

Hündin „Bjuka“ war ihrem Herrchen zu keinem Moment von der Seite gewichen!

---------------

Mehr Nachrichten

---------------

Herrchen im Krankenhaus – Hund wohlauf

Neben der Verletzung am Bein war der 80-Jährige zudem stark unterkühlt – er musste zur Behandlung ins Krankenhaus.

Die Hundedame „Bjuka“ sei hingegen wohlauf, sagte der Polizeisprecher und bedankt sich für die Hinweise. (aj)