Niedersachsen 

Wetter in Niedersachsen: Nun der nächste Hammer! Heftiger Sturm zieht auf – und dann auch noch...

Das Wetter in Niedersachsen bleibt ungemütlich.
Das Wetter in Niedersachsen bleibt ungemütlich.
Foto: dpa

Es bleibt weiter ungemütlich in der Region! Das Wetter in Niedersachsen bleibt schmuddelig.

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet, muss sich Niedersachsen weiter auf Sturm und Regen einstellen. Das Wetter in Niedersachsen bringt in den nächsten Tagen für die Region weder blauen Himmel noch Sonnenschein. Und im Harz kommt es noch dicker!

+++ Braunschweig: Eklat um Kult-Pavillons! „Mandel Meier“ stocksauer – DAS sagt die Stadt dazu +++

Wetter in Niedersachsen: Sturm, Regen – es bleibt ungemütlich

Schuld daran ist laut DWD ein Sturmtief bei Irland, dessen Ausläufer am heutigen Montag Nordwestdeutschland erreichen. Denn im Laufe des Tages soll es immer windiger werden. In der Nacht musst du nach Angaben des Wetterdienstes dann mit Böen rechnen, an der See kann es auch zu schweren Sturmböen kommen.

Wenn du am Montag im Harz unterwegs bist, solltest du besonders vorsichtig fahren. Denn dort warnt der Wetterdienst für Glätte. Grund dafür sei geringer Neuschnee und daraus resultierende überfrierende Nässe.

In der Nacht zu Dienstag soll es dann in ganz Niedersachsen regnen. Und dieses Schmuddelwetter halte auch im Tagesverlauf an. Außerdem würden weiterhin Sturmböen wehen. In der Region kannst du dann laut DWD mit Temperaturen zwischen acht und zehn Grad rechnen, im höheren Harz wird es bis zu sechs Grad warm.

---------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen

Bei Gifhorn: Schlimmer Unfall! Widerwärtig, wie es dazu kommen konnte

Braunschweig: Kampf um Kult-Pavillons! „Mandel Meier“ ist stinkwütend – „mieses Spiel!“

VW offenbart seine „Ikone“ – DAS ist das erste öffentliche Bild des neuen Golf GTI

---------------------

Harz: Wetterdienst warnt vor Neuschnee und Glätte

Mittwoch kann es dann so richtig ungemütlich werden. Zwar soll es ab und an die Chance auf Sonne geben, doch werde der Tag von Regen, teils mit Graupel oder Schnee, dominiert. Auch die Temperaturen fallen wieder. Während du in der Region mit Temperaturen zwischen vier und sechs Grad rechnen kannst, kühlt es im Oberharz auf zwei Grad ab.

In der Nacht zum Donnerstag sinken die Temperaturen laut Wetterdienst dann auf bis zu minus einem Grad ab. Der Regen lasse zwar nach, dafür falle jedoch Schnee. Deshalb warnt der DWD sowohl für die Region und vor allem für den Harz vor Glätte. Ein Blick auf die Prognosen des Wetterdienstes lassen vermuten, dass sich das ungemütliche Wetter noch bis zum Ende der Woche durchzieht!

Schwerer Sturm im Harz: Soldaten retten Kinder auf dem Brocken

Erst am Wochenende ist der Harz von einem schweren Sturm heimgesucht worden. Trotz eindringlicher Wetter-Warnungen waren Menschen auf den Brocken gewandert. Dort spielten sich dann dramatische Szenen ab. Sogar Bundeswehrsoldaten mussten eingreifen. Alles zu dem Einsatz liest du hier.

Auch haben sich dramatische Szenen in Wernigerode abgespielt. Dort ist eine Frau von einem umstürzenden Baum getroffen worden. Sie verstarb.