Niedersachsen 

Hund: Angeblicher Gnadenhof in Niedersachsen entpuppt sich als Vorhof zur Hölle

Mehr als 70 traurige Hundeschicksale sind in Niedersachsen eher zufällig ans Licht gekommen. (Symbolbild)
Mehr als 70 traurige Hundeschicksale sind in Niedersachsen eher zufällig ans Licht gekommen. (Symbolbild)
Foto: imago images / blickwinkel

Wie viel Leid kann ein Hund ertragen? In Niedersachsen hat sich ein angeblicher Gnadenhof für Tiere zu einem regelrechten Vorhof zur Hölle entpuppt.

Tierschützer konnten nach eigenen Angaben 72 zum Teil völlig verwahrloste Hunde von dem Hof im Emsland befreien. Sie waren krank, verletzt und völlig verstört. Vier haben es leider nicht geschafft und mussten erlöst werden, so die Organisation „Mensch mit Tier – wir helfen dir“.

Hund: 72 Hunde aus Hölle in Niedersachsen befreit

Am Mittwoch hieß es dann, die Solidarität und Hilfsbereitschaft seien so groß gewesen, dass jeder befreite Hund einen verantwortungsvollen Platz in verschiedenen Tierheimen gefunden hat. Laut thüringen24.de sind einige Hunde auch in Thüringen untergebracht worden.> Mehr dazu hier!

Wo in Deutschland die Hunde jetzt überall untergekommen sind, geben die Tierschützer bewusst nicht an. Nur so viel: Unter anderem die Tierhilfe Wolfsburg habe sich mit eingebracht.

---------------

Mehr von uns:

---------------

Der ehemaligen Halterin wurde laut Tierheim inzwischen die Zulassung entzogen. Offenbar war die etwa 70-jährige für die Behörden keine Unbekannte... Die Hunde wurden allerdings erst jetzt erlöst. (ck)